Buch-Tipp: Hab ich selbst gemacht

Dieses Buch* hatte ich schon lange im Visier. Als ich es dann endlich in den Händen hielt, dauerte es nur 1,5 Tage bis ich es komplett durchgelesen und die ersten Pläne geschmiedet hatte. Folgendes landete sofort auf meiner To-Do-Liste:

  • Brot selbst backen
  • eigenes Gemüse & Kräuter anpflanzen
  • Sojamilch / Tofu selbst herstellen (und das kommt nicht mal im Buch vor 😀 )
  • einen neuen Blog über Nachhaltigkeit starten

Nicht gerade wenig für den Anfang, aber der innere Drang danach, mehr selbst zu machen, begleitet mich schon seit einiger Zeit. Auch die Idee mit dem neuen Blog. Was fehlt, ist die Zeit, aber ich versuche das jetzt einfach mal.

Buch-Tipp: Hab ich selbst gemacht
Buch-Tipp: Hab ich selbst gemacht

Ein Brot habe ich bereits gebacken, ein kleines Gewächshaus für den Balkon bestellt (unseren Hinterhof dürfen wir leider nicht bewirtschaften), Sojamilch selbst gekocht und den Blog gelauncht (Nachtrag: und wieder offline genommen. Ist mir insgesamt doch etwas zuviel Aufwand mit zwei Blogs). Ich stelle fest, dass ich tatsächlich fast immer alles umsetze, was ich mir so vornehme (naja, bis auf die Ruhepausen, die ich eigentlich brauchen würde). Außerdem habe ich mal wieder ausgiebig im Bioladen geshoppt, alle Mahlzeiten selbstgekocht und sogar gebacken.

Das Buch* ist sehr inspirierend und sehr locker & flockig geschrieben. Ich war ratzfatz damit durch und hatte sofort Appetit auf Selbstgekochtes 🙂

Buch-Tipp: Hab ich selbst gemacht
Buch-Tipp: Hab ich selbst gemacht

Die Autorin des Buches, Susanne Klingner, lässt uns an ihrem „Selbermachjahr“ teilnehmen – denn bei einem Job im Büro, der zu 90% vor dem Computer stattfindet, fehlte ihr das Erschaffen schöner Dinge mit den Händen. So beschloss sie, ein Jahr lang viele Dinge selbst zu machen – von Brot, über Käse, Kleidung und dem eigenen Garten bis hin zu Seife, eigenen Schuhen und einem Küchenregal. Im Buch finden sich einige Anleitungen, viele witzige Anekdoten und jede Menge Inspirationen.

Ein absoluter Lesetipp! Hier könnt ihr das Buch über Amazon ordern:

Wer von euch kennt das Buch denn schon? Wie fandet ihr es und hat es euch zum Selbermachen animiert?

* = Affiliate-Link

Weitere Beiträge zu diesem Thema:

Geschenkideen zu Weihnachten Teil 3: Was ich verschenken werde
Probenäher gesucht: Allroundtasche "Svea" ist da!
Nähen mit Svenja: Handtasche "Mira" als Clutch

9 Kommentare

  • Liebe Julia,
    Du hast so recht! Ich hab`s geliebt. Von der ersten Seite an. Und ich bin seitdem wieder deutlich stärker motiviert, Dinge zu verbessern oder Upcycling zu betreiben statt immer neuneuneu…
    Ich hab den Garten auf dem Garagendach geliebt – alsi Idee. Wir haben leider nur Fensterbänke und die Grünflächen vor dem Haus – aber da gibt es zu viele Hunde für Gemüseanbau. Leider.
    Aber wenn die doofe Baustelle weg ist, werden unsere Beete wieder begrünt und ich will eine Sitzbank!
    Blog Nummer 2 wird umgehend geblogloved. Stupser richtung vegan und bio – immer her damit.
    Liebe Grüße
    Anna

  • HUhu,

    ich habe das Buch vor zwei Jahren gelesen und hab dann Monatelang das Brot selber gebacken. Leider war meine Familie nur mäßig begeistert…..
    Ich fand das Buch auch toll und es hat schon so einige Anreize geschaffen.
    Über deinen neuen Blog freu ich mich!

    Viele Grüße, Katharina

  • Huhu ihr Lieben, danke für eure Kommentare! Freut mich sehr, dass dieses Thema bei euch Anklang findet. Für mich wird das alles immer Wichtiger, vorallem in Sachen Ernährung. Bald gibts im neuen Blog auch ein paar FIlmtipps dazu.

    Liebe Grüße,
    Julia

  • Hallo Julia,
    ich fand das Buch toll! Habe alle Rezepte nachgemacht (die Cookies sind der wahnsinn) und es hat mich auf jeden Fall dazu gebracht mehr selbst zu machen. Unserer Balkon ist auch voll mit Kräutern, Obst und Gemüse und es wächst auch da wirklich gut, leider nicht in den Mengen aber besser als nichts. Brot machen wir auch immer selbst, kostet etwas Zeit aber herlich wenn er frisch und warm aus dem Ofen kommt.
    Habe das Buch auch vor kurzem beim Bloggerwichteln verschenkt.
    Dir auch viel Spaß beim selbermachen…
    Liebe Grüße, Lee

  • Liebe Julia,

    ich hab das Buch kurz nach seinem Erscheinen aufgefressen… und es hat mich auch so so so motiviert! was geblieben ist, ist das Brot! und an jedem Kleindamengeburtstag gibt es die NY-CC-Cookies! Ich freue mich schon auf Deinen Nachhaltigkeitsblog! Juchhu! Alles Liebe von Nina, die bis jetzt immer nur still mitgelesen hat.

  • Das Buch ist super. Hab ich mir gekauft, da muss es grade erst auf dem Markt gewesen sein und es seitdem bestimmt schon 3x gelesen. Es ist lustig geschrieben und motiviert mich immer wieder aufs Neue.
    Das „faule“ Brot habe ich in zog Varianten gebacken. Müsste ich auch mal wieder machen. Danke für die Erinnerung. 🙂
    Lieben Gruß
    Marietta

  • Also, ich habe gas Buch kurz nach Erscheinen lesen. Und seit dem sicherlich an die 3-4 Mal wiederholt. Habe das Brot und die Muffins nachgebacken, den Stollen getestet,… Ein tolles Buch, bei dem es mir ganz „heimelig“ wird!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.