Nähen mit Svenja

Vor fast genau 3 Jahren habe ich mit dem Nähen angefangen und der entscheidende Grund dafür war meine Vorliebe für schöne Muster. Am Anfang war es ein Faible für Bettwäsche, aber eigentlich war das nur die Vorstufe für große Stoffliebe. Als mir dann die tollen Afrikanischen Stoffe von True Fabrics* mit den schönen Mustern in die Hände fielen, war für mich sofort klar, daraus muss ich eine Tasche nähen.

Natürlich darf die Tasche keinen großen Schnickschnack haben, damit nichts von dem schönem afrikanischen Muster ablenkt. Denn gerade die schönen Farben sollen ja besonders zur Geltung kommen. Also habe ich mich auf die Suche nach einem einfachen Schnitt gemacht. Natürlich hatte ich mal wieder klare Vorstellungen, aber Julia hat ja mittlerweile so viele verschiedene Schnitte und kostenlose Nähanleitungen, das ich da ziemlich schnell fündig wurde. Und so habe ich einfach die Maße vom Sommerbeutel „Emma“ genommen und los gelegt.

Nähen mit Svenja: Eine Tasche aus afrikanischen Stoffen

Ich habe einfach zwei Mal das Futter (also eigentlich insgesamt 4x 😀 ) zugeschnitten, da ich im Außenstoff keine Unterteilung wollte. Danach habe ich alles, wie in der Anleitung beschrieben zusammen genäht. Das ging wirklich ratzfatz und hat doch seine schöne Wirkung.

Nähen mit Svenja: Eine Tasche aus afrikanischen Stoffen

Nähen mit Svenja: Eine Tasche aus afrikanischen Stoffen

Als Taschenträger habe ich mir für das tolle neue Material von Snaply entschieden, einfach jeweils zwei Bahnen a 4,5 cm vom veganen Leder, also dem Snappap, zugeschnitten und zusammen genäht. Ich habe dafür extra eine Ledernadel genommen. Das Garn war aber ein ganz normales Universalgarn. Weitere Tipps dazu könnt ihr in Julias Beitrag Nähen mit Snappap nachlesen.

Nähen mit Svenja: Eine Tasche aus afrikanischen Stoffen

Die Träger habe ich dann einfach jeweils mit KAM SNAPS befestigt, was bei der Stärke von SnapPap und Stoff gar nicht so einfach ist. Da braucht man schon ein bisschen Kraft.

Nähen mit Svenja: Eine Tasche aus afrikanischen Stoffen

Insgesamt ist es ein hübscher kleiner Begleiter geworden und so einfach und schnell genäht. Die Stoffe sind wirklich total schön und eignen sich bestimmt auch sehr gut für luftige Blusen. Beim Vernähen als Tasche würde ich sie immer mit einem Vlies verstärken. Bei meinem Sommerbeutel war das, dank festem Futterstoff, aber nicht nötig.

Viel Spaß beim Nachnähen,
eure Svenja

* Affiliate-Link. Vielen Dank an True Fabrics für die Zusendung der wunderschönen Stoffe!

Weitere Beiträge zu diesem Thema:

Neues Schnittmuster fertig: Gürteltasche "Erik"
Schnittmuster zur Hochzeit: Einen Schleier selbst nähen
Nähanleitung: Eine Retrotasche aus Kork mit Innenfutter und Tragegurt nähen

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.