Guten Morgen, ihr Lieben! Heute geht es um ein weiteres Herzensprojekt von mir. Clara habe ich auf den Kreativ Tagen in Berlin im vergangenen Herbst kennengelernt. Dort erzählte sie mir auch vom Verein „Viel Farbe im Grau“, für den sie ehrenamtlich arbeitet. Der Verein setzt sich für krebskranke Kinder ein und möchte ihnen den grauen Klinikalltag etwas bunter und angenehmer gestalten.

Viel Farbe im Grau
Der Verein „Viel Farbe im Grau“ setzt sich für krebskranke Kinder ein

Den Verein möchte ich euch heute etwas näher vorstellen und habe dafür die liebe Clara, die übrigens auch einen eigenen Nähblog hat, in ihrem Nähzimmer besucht. Clara studiert momentan Grundschulpädagogik und kam per Zufall zu ihrer ehrenamtlichen Tätigkeit bei „Viel Farbe im Grau“.

Claras Nähkiste

Clara, seit wann engagierst du dich bei „Viel Farbe im Grau“ und wie kam es dazu?

Zuerst bin ich Viel Farbe im Grau e.V. bei der Weihnachtsaktion 2012 begegnet – hier ging es darum Beaniemützen für krebskranke Kinder zu nähen. Auf die Aktion bin ich über eine befreundete Bloggerin gestoßen und ich war gleich begeistert. Seit Mai 2013 bin ich Klinikpatin für Berlin, das heißt ich koordiniere Nähtreffen und die Übergabe der Geschenke an die Kinder in den Kliniken. Außerdem bin ich für alle Berliner die Ansprechpartnerin für Vereinsbelange.

Wofür setzt sich „Viel Farbe im Grau“ ein?

Viel Farbe im Grau e.V. bemüht sich, Kinderkrebsstationen in Krankenhäusern schöner zu gestalten. Dies geschieht vor allem durch genähte Kleinigkeiten, die wir den Kindern schenken, um ihnen ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern. Wir können zwar nicht die Diagnosen der Kinder verändern, wir tun aber alles, um ihnen und ihren Familien das Behandlungsumfeld zu verschönern.

Wie häufig werden die genähten Spenden an Kliniken übergeben?

Das kommt ganz darauf an, ob es die Spenden aus einer bestimmten Aktion sind (z.B. in der Weihnachtszeit), oder ob es die regelmäßigen Spenden sind. Die Aktionen haben immer einen bestimmten Termin, zu dem sie auslaufen und zu dem dann die Spenden überreicht werden. Im letzten Jahr bestand unsere Weihnachtsaktion darin, jedem Kind ein kleines Wichtelmonster zu nähen, dass seine Sorgen und Nöte in Form von kleinen Zettelchen auffressen kann. Die regelmäßig benötigten Dinge wie Mützen und Hickmann-Katheter-Taschen werden immer dann übergeben, wenn wieder Bedarf herrscht, weil neue Kinder in die Klinik gekommen sind. Dafür setzen sich die Kliniken mit mir in Verbindung und dann komme ich wieder zu ihnen.

Spende von Hicki-Beuteln
Regelmäßig werden die genähten Hicki-Beutel, Beanies, Wichtelmonster oder anderes an die Kliniken übergeben. Foto von viel-farbe-im-grau.de
Wie kann man den Verein unterstützten?

Unterstützung, die wir immer brauchen, sind genähte Kleinigkeiten für die Kinder auf Station. Hierbei kann es sich um Kuscheltiere, Sorgentröster, Mützen in allen möglichen Größen, sowie Hickmann-Katheter-Taschen handeln. Außerdem können wir für unsere Nähcafés, in denen wir gemeinsam für den Verein nähen, Stoffspenden, Reißverschlüsse, Webbänder und ähnliches gebrauchen. Natürlich ist es auch möglich Geld zu spenden, oder für 12€ im Jahr Mitglied des Vereins zu werden und uns so zu unterstützen.

Was wird am meisten gebraucht?

Während der Chemotherapie bekommen die Kinder häufig einen sogenannten Hickmann-Katheter eingesetzt, der die Medikamentengabe vereinfachen soll. Dessen Anblick ist allerdings mit Schmerzen und häufig auch Todesangst verbunden. Deswegen ist es unser Ziel, dass jedes Kind auf einer deutschen Krebsstation einen Moment Kind-Sein geschenkt bekommt, in Form einer schönen bunten Verpackung für diesen Katheter. Das sind unsere Hicki-Taschen, die wir leider immer wieder benötigen, die aber so leicht zu nähen sind, dass auch Anfänger damit zurecht kommen.

Nähcafés für "Viel Farbe im Grau"
Bei den Nähcafés für „Viel Farbe im Grau“ entstehen z.b. Beanies oder Hicki-Beutel. Foto von viel-farbe-im-grau.de
Wann findet das nächste Nähcafé statt?

Das nächste Berliner Nähcafé ist für den 30. August geplant. Es wird aller Voraussicht nach im Familienzentrum Juli in Friedrichshain (am S- und U-Bahnhof „Frankfurter Allee“) stattfinden und von 11 Uhr bis etwa 18 Uhr gehen. Natürlich kann man auch nur für ein paar Stunden zwischendrin vorbei kommen, wir können jede helfende Hand gebrauchen.

Wer kann an so einem Nähcafé teilnehmen und wie läuft so ein Nähtreffen ab?

Teilnehmen kann jeder, der sich vorher (gern auch kurzfristig) bei mir angemeldet hat. Dabei ist es nicht wichtig, ob man nähen kann oder nicht, mit Nähmaschine oder ohne kommt und wie lange man Zeit hat. Wir haben auch für Nicht-Näher oder Nähmaschinenlose genug zu tun – Zuschnitt der Hicki-Taschen, Kam-Snaps an genähte Taschen anbringen, Kordeln zuschneiden, … Jeder, der helfen möchte, ist uns herzlich willkommen!

Meistens ist es so, dass wir einen Auftrag vom Verein bekommen haben (z.B. Kordeln an die Hickis nähen) und diesen ausführen oder für eine Aktion etwas nähen. Was genau gemacht wird, erkläre ich in der Regel zu Beginn des Nähcafés. Das Material, das im Laufe der Zeit immer wieder gespendet wurde, wird gestellt, man kann aber auch gern ein bisschen kindgerechten Stoff mitbringen und uns spenden. Und dann wird wild drauf losgenäht, die Atmosphäre ist hierbei unbeschreiblich. So viele kreative Köpfe, die aufeinander treffen und alle etwas Gutes tun wollen, das steckt wirklich an.

Gibt es „Viel Farbe im Grau“ auch in anderen deutschen Städten?

Viel Farbe im Grau e.V. ist ein deutschlandweiter Verein. Es gibt in vielen Städten Klinikpaten so wie mich, die sich um Nähcafés und ähnliches bemühen. Wer das wo ist, kann man auf der Homepage des Vereins einsehen. Scheut euch nicht, eine Email zu schreiben, wir freuen uns immer über neue Helfer! Und wenn es keinen Klinikpaten in eurer Nähe gibt, schreibt doch dem Verein eine Mail, vielleicht könnt ihr ja ein Nähcafé mit den Nachbarn und Freunden organisieren?

Liebe Clara, ich danke dir vielmals für die Vorstellung des Vereins und dein großartiges Engagement für kranke Kinder!

Im August wird es übrigens hier im Blog eine große Spendenaktion für „Viel Farbe im Grau“ geben. Die genaueren Informationen gebe ich natürlich rechtzeitig bekannt.

Weitere Beiträge zu diesem Thema:

Schrägband mit einem Schrägbandformer selbst herstellen
Sew-Along "Shirt Marla" Teil 5: Große Linkparty mit euren Ergebnissen
Sew-Along Teil 3: Näh dir dein Sommer-Shirt "Masha"!

5 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *