Eine Premiere steht an: Ich bin zum ersten Mal beim Weihnachtskleid Sew Along dabei! Nachdem ich die ersten beiden Teile leider verpasst habe, konnte ich nun rechtzeitig zum dritten Teil einiges nachholen und hoffe, dass ich bis zum „großen Tag“ fertig werde.

Das Schnittmuster wartete schon einige Zeit auf seinen Einsatz – bisher wusste ich einfach nicht, aus welchen Stoffen ich es nähen möchte. Als Weihnachtskleid stelle ich es mir perfekt vor: Bettie Sue* von Cherry Picking.

Weihnachtskleid Sew Along

Nachdem ich tonnenweise verschiedene Stoffe ausprobiert habe, fiel die Entscheidung nun doch auf einen Baumwollstoff in Anthazit mit bunten Pünktchen („Cute Critters“ von Debbie Mumm). Dazu passend habe ich zwei festliche Goldstoffe („Flyer“ von Kokka und „Netorious“ von Rashida Coleman) ausgewählt. Alle Stoffe stammen von Alles für Selbermacher*.

Weihnachtskleid Sew Along

Da das Kleid mit passendem Paspel- und Schrägband gearbeitet wird, habe ich dieses kurzerhand einfach mal selbst gemacht. Anleitungen dafür findet ihr hier: Schrägband selbst machen & Paspelband-Tutorial.

Weihnachtskleid Sew Along

YAY, ein Bubikragen! Ich steh ja total drauf und so musste auch unbedingt einer ans Kleid.

Weihnachtskleid Sew Along
Weihnachtskleid Sew Along

Das Oberteil habe ich schon fertig. Nun müssen nur noch die Ärmel eingesetzt, sowie der Kragen und das Unterteil angenäht werden.

Weihnachtskleid Sew Along

Die Ärmelabschlüsse, sowie der Verschluss hinten am Rücken werden geschlitzt und mit Schrägband eingefasst – superschön, wie ich finde!

Weihnachtskleid Sew Along
Weihnachtskleid Sew Along

Nun habe ich sogar schon die Ärmel geschafft! Sie werden an der Schulter gekräuselt. Das Kleid wird soooo toll! Und ich bin dem Punktestoff total verfallen!

Weihnachtskleid Sew Along

Soo ihr lieben, das waren die ersten Einblicke zu meinem Weihnachtskleid! Bald gehts weiter und ich kann euch hoffentlich das fertige Kleid präsentieren. Drückt mir die Daumen, das alles klappt 🙂

Wer von euch ist denn noch beim Sew Along dabei?

* = Affiliate-Link

Weitere Beiträge zu diesem Thema:

Eine neue Version der "Hausschuhe Gunilla"
Geschenkideen zu Weihnachten Teil 1: Kosmetiktasche selbst nähen
DIY-Anleitung: Herbstsammler "Karl" mit Gurtband

29 Kommentare

  • Wow, ich bin echt baff …. Das sieht jetzt schon so irre klasse aus! Freu mich schon, wenn wir wieder ein Stückchen mehr sehen dürfen.. hihi

  • Wie schön, dass du schon so richtig verliebt in dein Kleid bist. Bei so viel Flow geht das Nähen ja wie von selbst… Ich kann dich verstehen, den Punktestoff finde ich auch besonders schön. Und du hast die vielen Details so liebevoll gemacht – das wird sicher ein wunderbares Kleid
    lg Almut

    • Huhu Almut, danke für deine lieben Worte! Du hast recht, wenn einem der Stoff so richtig gut gefällt und alles hinhaut, macht es sooooooo Spaß. Nun hoffe ich, dass es am Ende auch passt 🙂

  • Noch sieht man nicht mal alles, aber es sieht jetzt schon super aus!
    Ich möcht auch so nähen können! 🙂
    Einen schönen Sonntag wünsch ich dir!

    Lieben Gruß,
    Nici

  • Das sieht schon sehr schön aus, deine Stoffauswahl gefällt mir echt gut und du hast super ordentlich genäht! Besonders die Paspel um den Kragen – nirgendwo ne Ecke und alles gleichmäßig. Richtig richtig super (:
    Alles Liebe, Freja

    • Ui, danke! Ein paar Ungenauigkeiten gibt es schon, da brauche ich noch etwas Übung. Aber zum Glück fällt es nicht so auf 🙂 Bist du auch beim Sew Along dabei?

      Liebe Grüße,
      Julia

  • Wow, das wird ja ein sehr aufwändiges Kleid! Und die Stoffkombi ist so toll weihnachtlich mit gold…
    Ich bin sehr gespannt auf das fertige Kleid!!
    Leider wollen wir den MMM-Blog werbefrei halten, daher möchte ich Dich bitten, die affiliate-Links rauszunehmen. Vielen Dank.
    LG von Katharina von MMM-Team

    • Hallo Katharina, vielen Dank für das Lob! Diese Einstellung kann ich zwar halbwegs nachvollziehen, aber finde es sehr schade. Man wird also ausgeschlossen, weil das Bloggen / Nähen der Beruf ist und man über Affiliate-Einnahmen (und anderes) seine Brötchen finanziert? Wo bleibt da das freundliche Miteinander. Dann nimm meinen Link aus dem Linkup raus. Ich lasse mir sehr ungern vorschreiben, wie ich meine Inhalte zu gestalten habe.

      Liebe Grüße,
      Julia

      • Dann müsstest du auch alle Blogs auschließen, die einen Werbebanner haben. Nur dann wäre es „gerecht“ für alle.

  • Nein, wir wollen explizit niemanden ausschliessen, sei es Profi, Shopbesitzer oder einfach die Blogs, die mit Werbebannern die Nähkasse ein bisschen aufbessern wollen. Wir möchten nur, daß der an einer MMM-Aktion verlinkte Post (und nur der Post) werbefrei und frei von versteckten affiliate-Links (das kommt auch vor) ist.
    Wir sind uns bewusst, daß das ein Gratwanderung ist die manchen ungerecht erscheinen mag, wir haben aber bisher gute Erfahrungen damit gemacht und möchten dem treu bleiben.
    Das freundliche Miteinander besteht in unserem Sinne darin, daß niemand einen Vorteil aus seiner Teilnahme zieht, ausser dem, Hilfe und Inspiration von den anderen zu bekommen.
    Wir würden uns sehr freuen, wenn Du bei unseren Aktionen wieder mitmachst. Du kannst auch diesen Post in werbefreier Form gerne wieder verlinken!
    Ich wünsche Dir eine schöne Adventszeit!
    Viele Grüße, Katharina

    • Liebe Katharina, ich verstehe die genauen Beweggründe für diese Entscheidung leider nicht – auch wenn ich sie natürlich akzeptiere. Es sind im aktuellen LinkUp Beiträge mit Affiliate-Bannern dabei (Amazon-Banner, Zalando-Banner) direkt IM oder NEBEN beim Beitrag. Wo ist da der Unterschied? Und wie du schon sagtest, manche markieren ihre Links auch nicht als Werbung, also wo fängt man da an mit sortieren? Ich würde mir wünschen, dass du / ihr da etwas lockerer werdet und entweder alle gleich behandelt oder die Linkregelung aufheben könntet, weil sie sich in der Realität nicht gerecht überprüfen und durchsetzen lässt.

      Liebe Grüße,
      Julia

  • Nicht gekennzeichnete affiliate Links sind natürlich ärgerlich (mal abgesehen davon, dass das abgemahnt werden kann), und ja, leider übersehen wir sicher mal etwas bzw. sind – da wir den MMM in unserer Freizeit betreiben – nicht immer in der Lage, alle Beiträge ganz sorgfältig auf Werbefreiheit zu prüfen. Wir versuchen, in der Hinsicht alle gleich zu behandeln, das gelingt und sicher mal besser, mal weniger gut. Aber nur weil eine Regel nicht von allen von selbst eingehalten wird, ist doch kein Grund, die Regel über Bord zu werfen – die Konsequenzen, würde man generell so handeln, muss ich dir wohl nicht vor Augen führen.

    Die Werbefreiheit gehört zum Kernkonzept des MMM, und ich finde es ehrlich gesagt etwas ungerecht, dass die Kritik, dass sich die Regelung in der Realität nicht zu 100% umsetzen lässt, uns trifft: Das Problem ist doch nicht die Regel an sich, sondern dass es einige gibt, die unseren Wunsch als Veranstalterinnen des Linkup nicht akzeptieren wollen. Das ist nicht nur respektlos gegenüber dem MMM-Team, das seine Freizeit für den MMM aufwendet, sondern auch gegenüber den Teilnehmerinnen, die sich an die Regeln halten.

    viele Grüße!

    • Das verstehe ich. Dennoch finde ich es schade, dass Nähbegeisterte ausgeschlossen werden, die mit ihrem Blog ein paar Euro dazuverdienen wollen. Aber das ist eure Entscheidung.

      Liebe Grüße,
      Julia

  • Nochmal: es wird von uns niemand ausgeschlossen, der mit seinem Blog ein paar Euro verdienen will. Wir möchten lediglich, dass der verlinkte Post selbst keine Werbung enthält. Was drumherum im Blog geschieht, ob es Werbebanner gibt, ob in anderen Posts Werbung steht, spielt keine Rolle. Viele Teilnehmerinnen des MMM haben auch Posts mit affiliate Links oder anderer Werbung in ihrem Blog und verzichten aber für die MMM-Beiträge darauf. Das ist ja an sich kein Problem.

    viele Grüße!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.