Tadaaa, da ist es! Mein Weihnachtskleid zum Weihnachtskleid Sew Along 2015!

Viel Blut, Schweiß & Tränen hat es mich gekostet. Warum erzähle ich euch in diesem Beitrag, aber erstmal möchte ich das fertige Kleidchen zeigen. Alles über meine Stoffauswahl und das gewählte Schnittmuster könnt ihr übrigens im ersten Teil des Sew-Alongs nachlesen.

Weihnachtskleid Sew Along 2015: Mein fertiges Kleid

Weihnachtskleid Sew Along 2015: Mein fertiges Kleid

Ich habe bisher noch keine Kleidung aus nicht-dehnbaren Stoffen genäht, doch mein Weihnachtskleid wollte ich uuuunbedingt aus diesem wunderbaren Punktestoff nähen und hätte mich wohl lieber mal vorher ausgemessen. Denn ich habe sehr schmale Schultern und – nennen wir das Kind beim Namen – eine nicht nennenswerte Oberweite, wodurch das fertige Kleid natürlich nicht passte. Und das mir als Schnittmuster-Erstellerin – Autsch! Was für ein Faux-Pas. Ich musste also die wunderschön gekräuselten Ärmel komplett wieder auftrennen. Dabei waren sie sooo gut gelungen:

Weihnachtskleid Sew Along

Als ich dann die Ärmel gekürzt und das zweite Mal angenäht hatte, bin ich tatsächlich fast in Tränen ausgebrochen. Denn ich Eumel habe es tatsächlich geschafft, sie falsch herum einzusetzen, so dass der rückwärtige Schlitz vorne saß. Ich war kurz davor, alles hinzuschmeißen. Aber zum Glück gibt es ja dieses Sew-Along und ich fühlte mich verpflichtet, das Projekt zu einem annehmbaren Ende zu bringen.

Auf der Puppe sieht mans schon: Durch das nochmalige Abtrennen der Ärmel ist mir vorn viel Stoff abhanden gekommen, so dass es jetzt an der Oberweite zu knapp sitzt und etwas kneift. Von der Ärmelkräuselung ist auch nicht mehr soviel übrig geblieben.

weihnachtskleid

Insgesamt habe ich das Kleid dann noch um 10cm am unteren Saum gekürzt, sowie zwei Abnäher am Rücken platziert. Denn Dank der schmalen Schultern hatte ich am Rücken sehr viel Stoff übrig. Aber ich denke: man kann es durchaus tragen und vor allem: Ich habe superviel dabei gelernt 🙂

Weihnachtskleid Sew Along 2015: Mein fertiges Kleid

Nun bin ich aber riesig gespannt auf die anderen Weihnachtskleider und husche schnell rüber zum Weihnachtskleid Sew Along 2015.

Frohe Feiertage euch allen!

Weitere Beiträge zu diesem Thema:

Mein neues Schnittmuster ist fertig: Ballerina-Hausschuhe "Klara"
Genähte Ostergeschenke + große Mollie Makes Verlosung
Probenäher gesucht: Allroundtasche "Svea" ist da!

21 Kommentare

  • Ja, so Webware ist dann doch noch mal anders als Jersey. Das musste ich auch erfahren als ich das erste Mal ein Kleid daraus nähte. Aber toll, dass du durchgehalten hast. Macht doch auch unheimlich stolz, solche Schwierigkeiten gemeistert zu haben, oder? Es ist ein sehr schönes Kleid geworden. Und eigentlich müsstest du gleich noch mal eines nähen, um die Fehler beim Nähen sofort richtig anwenden zu können. Vielleicht machst du es ja irgendwan
    lg monika

    • Hallo Monika, da hast du Recht 🙂 Aber jetzt bin ich erstmal durch für dieses Jahr, haha 🙂 Werde es nochmal aus Jersey nähen glaube ich.

      Liebste Grüße & Frohes Fest!
      Julia

  • Liebe Julia,

    das Kleid steht Dir sehr gut und es ist ganz dein Stil. Die Problemchen, die du beim Nähen hattest können wohl alle Hobby-Schneiderinnen ganz gut nachvollziehen, da sie sie selbst schon in der einen oder anderen Variante erlebt haben. :o)

    Mir ging es auch schon so, dass ich eine Klamotte genäht habe, Stolz war, sie ordentlich zu Ende gebracht zu haben und dann passte der Schnitt überhaupt nicht.

    Ich wünsche Dir und deiner Familie nun noch ein besinnliches Weihnachtsfest und einen Guten Rutsch.

    Ich freue mich, auf neue Schnittmuster von Dir im neuen Jahr!

    Viele Grüße

    Kathrin

    • Danke, liebe Kathrin!! Das Gute ist, dass man immer dazu lernt und es hoffentlich beim zweiten Versuch besser klappt 🙂

      Liebe Grüße,
      Julia

  • Ich fand es sehr interessant, zu lesen, dass du bisher nur Jersey verarbeitet hast.
    Bei mir war das grade umgekehrt: seit mehr als 30 Jahren Näherfahrung und erst im heurigen Jahr das erste mal Jersey vernäht.
    Man lernt halt immer was dazu!

    du hast ein entzückendes Kleidchen genäht, nur weiter so!
    und frohe Weihnachten
    Ingrid

    • Liebe Ingrid, vielen Dank für deinen Kommentar! Ich habe schon Taschen etc. aus festen Stoffen genäht, aber Kleidung eben noch nicht. Da muss man wegen Passform & Co. noch mehr aufpassen, weil feste Baumwolle nicht so fällt wie Jersey – da taste ich mich jetzt mal ran 🙂

      Liebe Grüße,
      Julia

  • Liebe Julia, dein Kleid ist – trotz aller Schwierigkeiten – wirklich toll geworden. Der Punktestoff ist wunderschön, und mit der Passe und dem Kragen toll kombiniert!
    Wie gut, dass du trotz aller Schwierigkeiten durchgehalten hast.
    LG
    Sandra

  • Trotz der Rückschläge, die du beim Nähen erleiden musstest, ist das Kleid sehr hübsch geworden und absolut tragbar! Hab mir auch schon eine „Dolores“ von Milchmonster aus Webware genäht und das war bisher mein anspruchvollstes Projekt! Ich finde es toll, wenn man über seinen Schatten springt und auch mal Stoffarten ausprobiert die man sonst für Kleidung nicht so oft verwendet! 🙂

    Liebste Grüße
    Claudia

  • Liebe Claudia, vielen Dank für das Lob! Die Dolores steht auch noch auf meiner To Sew Liste 🙂 Mal schauen ob ich mich da besser anstelle 😀

    Liebe Grüße,
    Julia

  • Der Stoff ist total schön – und vernäht noch besser! Das Kleid ist am Ende doch super geworden, wenn auch tatsächlich ein bissschen eng über der Brust – hast Du nicht getrennt sondern geschnitten? 😉
    Egal, das merkt doch sonst keiner (:
    Alles Liebe und schöne Feiertage, Freja.

  • Liebe Julia,

    also, ungelogen, sonst würde ich hier erst gar nicht kommentieren: Ich finde, das Kleid sieht trotz aller Widrigkeiten, die Du überwinden musstest, ganz toll an Dir aus! Besonders gut finde ich den farblichen Kontrast zwischen Kleiderstoff und dem Stoff von Kragen sowie Knopfleiste. Sehr mutig und originell!
    Außerdem bin ich überzeugt, bei der Umsetzung von Kleidungsschnittmustern haben viele von uns schon einmal ähnlich kämpfen müssen; ich auf jeden Fall! 😉

    Alles Gute und herzliche Grüße,
    Tina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.