Ich grüße Euch, Ihr Lieben! Vor einiger Zeit habe ich beschrieben, wie ihr mit Adobe Illustrator ein fertiges Schnittmuster in A4-Seiten aufteilen könnt, damit eure Kunden es zuhause bequem auf A4 ausdrucken können. Heute habe ich Cailin gebeten zu erklären, wie ihr das gleiche mit dem kostenlosen Programm Inkscape machen könnt:

Cailin vom Blog K-Nähleon
Cailin vom Blog K-Nähleon
Hallo, ich bin Cailin vom Blog K-Nähleon. Im Moment bin ich mitten im Probenähen für mein erstes Freebook, die Baby- und Kinderleggings Luna. Zur Erstellung des Mehrgrößen-Schnittmuster habe ich das kostenlose Programm Inkscape benutzt, eine Open-Source-Alternative zu Adobe Illustrator, die man sich ganz einfach im Netz herunterladen kann. Leider habe ich erst später gemerkt, dass das Erstellen von gekachelten A4-Seiten in Inkscape nicht so leicht möglich ist.

Schnittmuster-Ebooks erstellen und verkaufenWie das in Adobe Illustrator geht, konnte ich in Julias Buch Schnittmuster-Ebooks erstellen und verkaufen sehen. Dort beschreibt sie, wie sie ihre A0-Schnittmuster mit Adobe Illustrator in A4-Seiten unterteilt. Das geht recht einfach, denn Adobe Illustrator hat eine eingebaute Funktion, die das unterstützt.

Nun war mein Schnittmusterbogen aber in Inkscape und ich war entschlossen, dasselbe auch mit Inkscape zu schaffen. Also habe ich mich erkundigt, habe im Internet recherchiert und habe vor allem die Funktionen in Inkscape genauer unter die Lupe genommen. Und siehe da, es ist möglich, ein A0-Dokument in lauter A4-Seiten zu drucken. Damit Ihr nicht genauso lange herumprobieren müsst wie ich, führe ich euch hier Schritt für Schritt durch den Prozess.

Tutorial: Schnittmuster mit Inkscape auf A4-Seiten aufteilen

Die schnellste (aber leider nicht die schönste) Möglichkeit ist es, die A0-Datei als pdf zu speichern und dann im Adobe Reader XI zu öffnen. Auch dieses Programm ist kostenlos, es lässt sich im Internet herunterladen und bietet die Möglichkeit, gekachelte A4-Seiten als pdf-Datei zu drucken. Hier seht Ihr die notwendigen Einstellungen für A4-Seiten mit 2cm Überlappung:

AdobePosterDrucken

Der Nachteil dieser Methode ist, dass die Randmarkierungen, an denen du die Seiten schneidest und zusammenklebst, nicht sehr intuitiv sind und du sie nicht beeinflussen kannst. Wenn ich schnell etwas ausdrucken will, ist das nicht so schlimm, aber für den Schnittmusterbogen habe ich mich für folgende Methode entschieden.

Ich habe von Hand den A0-Bogen in überlappende A4-Seiten unterteilt, die man dann einzeln als pdf-Dateien speichern kann. Nicht erschrecken, am Anfang sieht das etwas aufwändig aus (ist es vielleicht auch 😉 ), aber wenn du die A0-Datei einmal als Vorlage erzeugt hast, kannst du sie immer wieder neu verwenden.

Als erstes blendest du das Ebenen-Menü ein:

EbenenEinblenden
und erstellst eine neue Ebene:

NeueEbene

Wähle diese neue Ebene aus und erzeuge ein Rechteck in der Größe eines A4-Blattes (210mm x 297mm). Damit du das Rechteck später wiederfindest, färbe es mit einer beliebigen Farbe ein und reduziere die Deckkraft:

RechteckEinfuegen

Jetzt muss die A4-Seite noch richtig positioniert werden:

RechteckPositionieren

Dieses Rechteck kopierest du nun so oft, bis das ganze Schnittmuster überdeckt ist. Dazu wählst du jeweils das Rechteck aus, drückst ctrl-c und ctrl-v und positionierst es so, dass es immer 2cm Überlapp hat. Damit du die Positionen nicht alles selber ausrechnen musst, habe ich dir für eine A0-Datei alle Werte als (x,y)-Paare in mm ausgerechnet:

(30,30) (220,30) (410,30) (600,30)
(30,307) (220,307) (410,307) (600,307)
(30,594) (220,584) (410,584) (600,584)
(30,871) (220,861) (410,861) (600,861)

Für das spätere Zusammenkleben der Seiten brauchen wir noch eine Markierung, an denen geschnitten und geklebt werden muss. Dazu erstellst du drei waagerechte und drei senkrechte gestrichelte Linien genau in der Mitte des Überlapps

LinienZeichnen

und positionierst sie an folgende Stellen:

Waagerechte Linien (30,317) (30,594) (30,871)
Senkrechte Linien (230,30) (420,30) (610,30)

So, nun ist die Datei soweit vorbereitet und du solltest sie speichern. Am besten legst du jetzt gleich eine weitere Kopie als Vorlage für die nächsten Projekte an.

Der nächste Schritt ist das Speichern als einzelne A4-Seiten als pdf-Dateien. Dazu wählst du das erste deiner A4-Rechtecke aus und reduzierst die Seitengröße auf die ausgewählte Seite:

GroesseReduzieren

Jetzt blendest du die Ebene mit den Kacheln aus, indem du auf das Auge neben der Ebene klickst, und speicherst die Datei als pdf ab, z.B. unter dem Namen „SchnittmusterSeite1.pdf“.

Dieser Vorgang wird jetzt noch ein paar Mal wiederholt. Dazu machst du die letzten beiden Schritte rückgängig (ctrl-z, ctrl-z), wählst das zweite Rechteck aus, reduzierst wieder die Seitengröße, blendest die Kacheln aus und speicherst es unter „SchnittmusterSeite2.pdf“. Wenn du alle Seiten exportiert hast, müssen die pdfs nur noch zusammengeführt werden, das geht zum Beispiel online.

Und jetzt sind wir fertig und haben mit der kostenlosen Software Inkscape ein gekacheltes Schnittmuster erzeugt. Juhu! Du darfst dir also einen Kaffee und/oder Schokolade/Tee/Keks holen und dich über dein Werk freuen!

Ich hoffe, die Anleitung hat dir gefallen. Wenn allerdings noch Fragen offen geblieben sind, dann schreibe Julia oder mir einen Kommentar oder eine Email, so dass wir alle Unklarheiten beseitigen können. 🙂

Vielen Dank und viele Grüße!

Cailin

Tutorial: Schnittmuster mit Inkscape auf A4-Seiten aufteilen

Weitere Beiträge zu diesem Thema:

Mein neues Schnittmuster ist fertig: Ballerina-Hausschuhe "Klara"
Meine Anneliese im Patchwork Spezial "Taschen selber machen"
Neue Schnittmuster: Süße Kuscheltiere und eine Wickeltasche (plus Stickdateien!)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.