Hallo ihr Lieben! Heute möchte ich euch eine tolle Aktion von drei Bloggerkolleginnen aufmerksam machen.

Stoffreste-Verwertung: Aktion „Wir machen klar Schiff“

Kennt ihr das … man kann die noch so kleinen Reste der wunderschönen Stoffe einfach nicht wegwerfen … oder liebgewonnene Kleidung, die durch ist … oder Stücke und Stückchen, die bei Zuschnitten übrig bleiben … und was tut man dann?

Wir machen klar SchiffMit diesen Worten haben wir Drei, Ingrid aus dem Nähkäschtle, Marita von Maritabw macht’s möglich und Ulrike von Ulrikes Smaating, genau vor einem Jahr zu einer Restverwertungsaktion Namens „Wir machen klar Schiff“ aufgerufen. Kurz zuvor hatten wir uns eher zufällig gefunden und gleich gemeinsame Sache gemacht und das klappt bis heute ganz wunderbar.

Unser Ziel war es Reste, die in Kisten und Kästchen, auf und unter Tischen oder in Schränken lagern, hervorzuholen und einer sinnvollen Verwertung zuzuführen, also eben schlichtweg im Nähzimmer „Klar Schiff zu machen“.

Denn daraus liebevoll gewerkelte, schöne, persönliche Dinge finden doch eigentlich immer Verwendung und Anklang bei einem selber und Menschen, die man damit beschenkt, oder? Und damit haben wir wohl ziemlich ins Schwarze getroffen. Was denn genau Reste sind, da gibt es sehr viele verschiedene Meinungen haben wir festgestellt, aber wir sind nicht die Restepolizei – ihr selbst entscheidet was für euch Reste sind.

Heute dürfen wir – hier zu Gast bei Julia im Kreativlabor, vielen Dank! – euch einige unserer Favoriten zeigen, die ihr auch auf unserem gemeinsamen Blog finden könnt, in dem wir jeden Monat zum Monatsersten einen Gastblogger zu Besuch haben und zur Monatsmitte abwechselnd eigene Ideen vorstellen.

Ingrid aus dem Nähkäschtle:

Ich nähe sehr verschiedene Dinge und so fallen bei mir sowohl Schnipsel in unterschiedlichen Größen, wie auch verschiedene Stoffe an, die ich in Kisten getrennt sammle. Die für mich ziemlich kleinen Reste landen dann in meinen Schnipselgläsern, die gleichzeitig ein tolles Objekt zum Verschenken sind, bei dem sich geliebte Stoffreste noch einmal schön und dauerhaft in Szene setzen lassen.

Bei uns zu Hause kommen oft Freunde zu Besuch und dann sitzen mal nur drei, aber manchmal auch viele Personen am Tisch. Deshalb benutze ich gern schöne Tischsets und da gefiel mir die Idee von Maika zu Kaffee und Tee sehr gut, die ich dann auch bald in die Tat umgesetzt habe.

Solche Tischsets eigenen sich sicherlich auch prima zum Verschenken und da ich nichts blöder finde, wie einen tropfenden Blumenstrauß zu überreichen, habe ich auch sofort und inzwischen mehrfach eine Tetrapackvase á la Leni Sonnenbogen genäht, wie zum Beispiel diese Variante für Tulpen.

Stoffreste-Verwertung: Aktion "Wir machen klar Schiff"
Stoffreste-Verwertung: Nähwerke von „Nähkäschtle“

Aber auch viele andere Ideen, die auf unserem Blog verlinkt wurden habe ich schon ausprobiert und bin froh über all die Anregungen.

Marita von Maritabw macht´s möglich

Da ich schon sehr lange nähe haben sich so viele Stoffreste angesammelt. Früher als die Kinder noch klein waren, habe ich sie immer zum Kindergarten gegeben. Heute sammle und sammle ich sie. Aber immer mal wieder kann ich etwas aus einem Stoffrest nähen.

Mein Favorit sind die Lederpuschen für meinen Enkel aus echtem Leder. Sehr gut gefallen haben mir auch die Stiftemäppchen von Verena und deshalb habe ich sie häufiger nachgenäht. Diese Mäppchen kann man nicht nur für Stifte verwenden, sondern für alles Mögliche und das Gute daran ist, es gibt das Schnittmuster als Freebook auf ihrem Blog Xawam. Ich habe diese Mäppchen des Öfteren zu Weihnachten verschenkt.

Stoffreste-Verwertung: Aktion "Wir machen klar Schiff"
Stoffreste-Verwertung: Nähwerke von „maritabw machts möglich“

Letztlich mag ich auch sehr das Nähetui aus Stoffresten nach eigenem Entwurf. Da es nicht nur mir gefallen hat, darf ich es jetzt noch ein paar Mal nachnähen für Freunde und Bekannte. So findet alles seine Verwendung.

Stoffreste-Verwertung: Aktion "Wir machen klar Schiff"
Stoffreste-Verwertung: Nähwerke von „maritabw machts möglich“

Ulrike von Ulrikes Smaating

Irgendwie kann ich mich auch vom kleinsten Schnipsel Stoff nicht trennen, deshalb gibt es bei mir im Nähzimmer reichlich Auswahl von Stoffresten in allen Grössen. Ich bewahre sie in großen Kisten, verpackt in wiederverschließbaren Plastik- Beuteln, nach Farben getrennt auf oder Motiven. Kleinere Scraps landen in Gläsern.

Durch unsere Aktion und den Blog „Wir machen klar Schiff“ habe ich so viele kreative Anregungen von anderen Bloggern bekommen, dass der Berg schon beträchtlich geschrumpft ist. Ganz toll finde ich die Magnetnadeldosen von Ingrid, man kann hier kleinere Reste verarbeiten, sie sind superpraktisch und toll dekorativ. Gerade bei Lieblingsstoffen….

Da ich auch begeistert mit meiner Stickmaschine arbeite, haben mir die Medizintäschchen von Marita super gut gefallen. Man kann hier auch Kunstleder, Kork oder ähnliches verarbeiten. So eine kleine Reiseapotheke für unterwegs kann immer hilfreich sein – und dann ist sie noch wunderschön verpackt!

Stoffreste-Verwertung: Aktion "Wir machen klar Schiff"
Stoffreste-Verwertung: Nähwerke von „Ulrike Smaating“

Die Glücksschweinchen von Nähoma-Moni haben es mir angetan, sie sind fix genäht und machen als (Zusatz-) Geschenk viel her. Glück kann man ja immer gebrauchen, oder?

Stoffreste-Verwertung: Aktion "Wir machen klar Schiff"
Stoffreste-Verwertung: Nähwerke von „Ulrike Smaating“

Alles aus Stoffresten, die normalerweise im Müll gelandet wären…

„Wir machen klar Schiff“ … im Nähzimmer, in den Schränken und Kisten … jetzt!

Zum Abschluss gibt es noch den ultimativen Tipp zum Resteabbau im nächsten Monat, denn dann startet wieder unser jährlicher Sew Along am Jahresbeginn – dieser steht heuer unter dem Motto „Wir machen klar Schiff und es uns gemütlich …“ und dabei wollen wir Restekissen nähen.

Dazu findet ihr ab 1.Februar zunächst eine Übersicht auf unserem Blog über die drei Varianten, die wir euch anbieten, und dann jeden Dienstag vier Wochen lang jeweils einen Teil der Anleitung – also macht mit, lasst uns gemeinsam die Restekisten leeren! Wir freuen uns über eure Teilnahme hier genauso wie bei unseren monatlichen Linkpartys, wo ihr eure Ideen gern weitegeben könnt!

Liebe Grüße Ingrid, Marita und Ulrike

Weitere Beiträge zu diesem Thema:

DIY Blogger-Contest: Das Material ist da!
Neugestaltung eines Puppenhauses: 1. Entkernen und Außenfassade gestalten
Kreatives Chaos: Im Nähzimmer von Sabrina (Sunmeetsstar)

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.