In dieser Anleitung zeige ich dir, wie du mit dem Schrägbandformer von Snaply ganz einfach Schrägband selbst herstellen kannst.

Du brauchst dafür:

– Baumwollstoff
– Schneidematte & Rollschneider
– Bleistift
Schrägbandformer
– Stoffschere
– Bügeleisen

Auf den Schrägbandformern ist die jeweilige Breite eingeprägt: 12mm, 18mm oder 25mm. Die Angabe bezieht sich auf die Breite des fertigen (gefalteten) Schrägbandes. Schrägband wird nicht im geraden Fadenverlauf zugeschnitten, sondern schräg. Das macht das Band leicht dehnbar, um es z.b. um Rundungen legen zu können.

Schrägbandformer

Falte den Stoff im 45° Winkel zusammen, fixiere die Kante mit ein paar Nadeln und schneide dann die Kante durch.

Schrägbandformer

Du hast nun 2 Stoffstücke mit einer 45° Kante. Wenn du das rechte untere Stück nun oben an das andere anlegst, erhältst du ein Parallelogram.

Schrägbandformer

Um die beiden Stoffstücke miteinander zu verbinden, klappst du das obere rechts auf rechts nach unten auf das untere Stück und steppst entlang der überlappenden Kante mit 1cm Nahtzugabe entlang. Dann bügelst du die Nahtzugaben auf der Rückseite auseinander.

Schrägbandformer
Schrägbandformer

Drehe dann das Parallelogramm mit der rechten Stoffseite nach oben und markiere mit einem Bleistift die Breite deiner Stoffstreifen. Für ein 18mm breites Schrägband müssen die Stoffstreifen doppelt so breit sein, also 36mm. Für ein 25mm breites Band wären es 50mm, für ein 12mm breites Band 24mm.

Schrägbandformer

Lege dann deine Schneidematte auf den Tisch und schneide die angezeichneten Stoffstreifen mit dem Rollschneider.

Du kannst auch das gesamte Parallelogramm zu einer Röhre zusammennähen, um ein sehr langes Schrägband zu erstellen (dann brauchst du keinen Rollschneider). Eine Anleitung dafür findest du bei Natron & Soda.

Schrägbandformer

Die fertigen Stoffstreifen schiebst du dann mittig in die breitere Rückseite des Schrägbandformers hinein. Schiebe ihn dann ganz nach vorn durch. Dazu kannst du eine abgerundete Nadel zu Hilfe nehmen und in den oberen Schlitz im Schrägbandformer stecken.

Nun kommt vorn das fertig gefaltete Schrägband heraus.

Schrägbandformer

Bügele mit dem Bügeleisen das herauskommende Schrägband nach und nach, während du den Schrägbandformer weiter nach hinten ziehst. Zum Schluss faltest du das Schrägband noch einmal mittig und bügelst darüber. Nun ist es fertig zur Verwendung 🙂

Schrägbandformer

Viel Spaß beim Nachmachen!

Weitere Beiträge zu diesem Thema:

Mini-DIY: So nähst du einen verstellbaren Schultergurt an eine Tasche
Mini-DIY: Einen Stuhl mit Stoff beziehen
DIY-Anleitung: Gastgeschenke für die Hochzeitsgäste

3 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.