Stoffbeutel Anneliese

Stoffbeutel Anneliese“Anneliese” ist die große Schwester von “Hanna”, der kleinen süßen Geldbörse im Hosentaschenformat. Optisch passen beide perfekt zusammen und ergeben eine tolle Kombi, die mit deinen Wunschstoffen zum perfekten Begleiter werden.

Die “Anneliese” hat eine Verzierung aus (Kunst-)leder und kleine Falten vorn. Sie ist 31×38 cm groß und hat zwei Träger aus (Kunst-)leder. Das Schnittmuster inklusive der ausführlichen Nähanleitung mit 70 Farbfotos gibt es hier kostenlos zum Download:

Ebook downloaden

Inhaltsverzeichnis:

  1. Allgemeine Informationen zum Schnittmuster & dem Nähvorgang
  2. Materialliste
  3. Riemen und Verzierung zuschneiden, Riemen zusammennähen & Verzierung lochen
  4. Stoff zuschneiden
  5. Außentasche verzieren
  6. Innenbeutel nähen
  7. Außenbeutel nähen
  8. Riemen anbringen & Innen- und Außenbeutel zusammennähen

Copyright

Bei der Veröffentlichung im Internet bzw. in Printmedien und Verkauf von Stoffbeuteln, die nach diesem Ebook genäht wurden, sind Quelle & Urheber des Ebooks zu nennen:

Kreativlabor Berlin (http://www.kreativlaborberlin.de)

Genähte Einzelstücke dürfen bis zu einer Menge von zehn Stück verkauft werden. Für größere Stückzahlen erwirb bitte eine Erweiterungslizenz in meinem Shop. Das Kopieren und die Weitergabe der Anleitung und der Vorlagen sind NICHT gestattet. Für Fehler in der Anleitung kann keine Haftung übernommen werden.

Allgemeine Informationen zum Schnittmuster & dem Nähvorgang

Das Schnittmuster enthält bereits 1cm Nahtzugabe, sofern nicht anders angegeben.

Als Material für die “Anneliese” eignen sich Baumwollstoffe, die nicht zu dünn sind und einen guten Stand haben. Die Stoffe sollten allerdings nicht zu dick sein, da beim finalen Zusammennähen viele Lagen Stoff übereinander liegen und deine Nähmaschinen-Nadel heil bleiben soll.

Das Leder bzw. Kunstleder für die Verzierung sollte möglichst dünn sein (1mm).

Alle Nähte werden verriegelt, d.h. am Anfang & Ende jeder Naht nähst du 2-3 mal auf der gleichen Stelle vor- und zurück.

Die Angabe „rechts auf rechts“ bedeutet, dass beide Schnittteile mit der Motivseite (also der später sichtbaren Seite) aufeinander gelegt werden – d.h. man sieht beim zusammennähen die Rückseite beider Stoffteile und erst nach dem Wenden die Vorderseite.

Ausdruck der Schnittmuster: Bitte beim Drucken darauf achten, dass du 100% ohne Seitenverkleinerung eingestellt hast. Zur Überprüfung findest du ein Kontrollquadrat auf dem
Schnittmuster, welches du nach dem Ausdruck abmessen kannst. Wenn es auf dem Ausdruck genau 1x1cm groß ist, hast du alles richtig gemacht 🙂

Die Schablone für die Innenseite muss nach dem Ausdruck an der Schnittkante zusammengeklebt werden, so dass beide Pfeilmarkierungen direkt aneinandertreffen.

Materialliste

* = Affiliate-Link

Material

Schritt 1: Riemen und Verzierung zuschneiden, Riemen zusammennähen & Verzierung lochen

Zuerst nimmst du dir das (Kunst-)leder zur Hand und schneidest die Trageriemen zu. Hierfür benötigst du 4 gleichgroße Streifen im Format 2cm x 70cm.

Riemen zuschneiden

Dann legst du jeweils 2 Streifen Links auf Links exakt übereinander (die beiden schönen Seiten zeigen nach außen) – wenn du magst, kannst du sie mit Stylefix fixieren, damit sie nicht verrutschen – und steppst beide Kanten mit 0,5cm Nahtzugabe ab.

Riemen absteppen

Dann nimmst du eine gute (scharfe) Stoffschere und schneidest die Ränder der Trageriemen 2-3 Millimeter ab, so dass sie ganz gerade sind und schöne saubere Kanten haben.

Riemen abschneiden

Nun sind die Träger fertig und können erstmal weggelegt werden, denn wir benötigen sie erst ganz am Ende wieder.

Dann überträgst du die Schablone für die Verzierung inklusive der Markierungen für die Löcher ebenfalls auf das (Kunst-)leder und schneidest die Verzierung aus.

Verzierung aufzeichnen

Jetzt kannst du mit der Lochzange noch die Markierungen ausstanzen und die Verzierung ist fertig.

Verzierung lochen

Verzierung fertig

Nun schneiden wir erstmal die restlichen Teile für den Stoffbeutel zu.

Schritt 2: Stoff zuschneiden

Für die Außenseite des Stoffbeutels benötigst du zwei verschieden farbige Stoffe. Für die Innenseite kannst du einen dritten Stoff nehmen, oder einen der beiden Außenstoffe. Diese schneidest du wie folgt zu:

Stoff 1: Außenseite oben & Halbkreis

  • 2 Rechtecke im Format 27,5cm x 12cm
  • 1 Halbkreis mithilfe der Schablone aus dem Schnittmuster

Außenteile

(auf dem Foto ist schon der 2. Halbkreis abgebildet, der aus Stoff 2 geschnitten wird)

Stoff 2: Außenseite unten & Halbkreis

  • 2 Rechtecke im Format 31cm x 37cm
  • 1 Halbkreis mithilfe der Schablone aus dem Schnittmuster

Du kannst auch beide Halbkreise aus dem gleichen Stoff schneiden. Da man aber die Rückseite der fertigen Verzierung später nicht sieht, kannst du auch für die Rückseite (1. Halbkreis) den “günstigeren” Stoff verwenden und für die Vorderseite (2. Halbkreis) den Designerstoff.

Zuschnitt Außen

Stoff 3: Innenseite

  • 2 Rechtecke im Format 37cm x 41cm; dann mithilfe Schablone aus dem Schnittmuster die oberen Seiten anschrägen (siehe Skizze)

Für die beiden Innenteile zeichnest du auf deinem Stoff zunächst je ein Rechteck im Format 37cm x 41cm auf. Dann legst du an die obere linke und obere rechte Kante die Schablone aus dem Schnittmuster mit dem rechten Winkel an die oberen Ecken an und markierst die schräge Linie auf dem Stoff.

Damit die Schablone einen besseren Halt hat, kannst du sie auf der Rückseite mit Pappe verstärken.

So entsteht eine angeschrägte Trapezform.

zuschnitt

Innenteile

Schritt 3: Außentasche verzieren

Zunächst nimmst du dir beide unteren Außenteile (31cm x 37cm) und legst sie vor dich auf den Tisch, so dass die kürzere Seite (31cm) unten liegt. Dann faltest du sie einmal Links auf Links mittig zusammen und streichst mit dem Finger über die Faltkante, so dass dort nach dem Aufklappen eine leichte Erhebung sichtbar bleibt.

Rechteck falten

Erhebung

Diese Erhebung wird unsere erste Falte. Knicke sie 0,7cm nach rechts um und stecke sie an der Oberkante mit einer Nadel fest.

Erste Falte legen

Dann legst du links von der Falte noch 3 weitere Falten ebenfalls im Abstand von 0,7cm. Rechts von der ersten Falte legst du noch 2 weitere Falten nach diesem Schema, so dass du am Ende 6 Falten hast.

Auf dem Foto markiert die rote Nadel die erste Falte und die blauen Nadeln die weiteren Falten: 3 links und 2 rechts.

6 Falten insgesamt

Die obere Kante des Rechtecks sollte jetzt ca. 27,5cm breit sein (zum Messen muss die durchs Falten entstandene Rundung gerade gezogen werden). Das obere Vorderteil muss genauso lang sein, wie diese Kante. Wenn die Länge noch nicht ganz stimmt, kannst du die Falten nochmal neu stecken.

Nun steppst du knappkantig mit 3-4mm an der Oberkante über die Falten, so dass diese fixiert werden. Achte darauf, dass du in Faltrichtung nähst, damit die Falten sich beim Drübernähen nicht aufstellen.

Falten steppen

Falten steppen

So sollten die übergenähten Falten jetzt aussehen:

Falten fertig

Genauso legst du nun das zweite untere Außenteil in Falten.

Nun legst du eines der oberen Außenteile Rechts auf Rechts bündig an die Oberkante des in Falten gelegten unteren Außenteils und steckst es mit ein paar Nadeln fest.

Durch die Falten ist jetzt eine kleine Rundung an der Oberkante des unteren Außenteils entstanden, die du beim Feststecken und Nähen wieder gerade ziehen kannst.

Vorderseite Rechts auf Rechts

Anschließend steppst du an der oberen Kante mit 1cm Nahtzugabe entlang.

Vorderseite zusammensteppen

Achte darauf, dass du in Faltenrichtung nähst und die Rundung beim Nähen gerade ziehst (beide Schnittteile müssen bündig abschließen, also eine gerade Kante ergeben).

Vorderseite Rechts auf Rechts

Bügele auf der Rückseite die Nahtzugaben auseinander. Beginne dabei an den Seiten und bügele die Mitte erst zum Schluss.

Nahtzugabe auseinanderbügeln

Nahtzugabe auseinanderbügeln

Dann bügele auch nochmal von der rechten Seite die Nahtkante glatt.

Vorderseite bügeln

Jetzt nimmst du beide Halbkreise und legst sie Rechts auf Rechts übereinander.

Halbkreis Rechts auf Rechts

Stecke die Rundung mit Nadeln fest und steppe mit 0,5cm Nahtzugabe an der Rundung entlang. Die obere Kante des Halbkreises bleibt dabei offen.

Halbkreis Rechts auf Rechts

Schneide dann die Nahtzugabe an der Rundung alle paar Millimeter ein, oder verkürze die Naht- zugabe mit einer Zackenschere, damit sich die Rundung nach dem Wenden gut ausformen lässt.

Halbkreis mit Zackenschere kürzen

Zum Schluss wendest du den Halbkreis und bügelst in glatt.

Halbkreis bügeln

Lege nun die (Kunst-)lederverzierung zentriert bündig an der Oberkante des Außenteils an und fixiere es an der Oberkante mit einer Nadel.

Verzierung aufstecken

Dann steppst du die Verzierung knappkantig an der Oberkante fest (die Rundung bleibt noch offen).

Verzierung ansteppen

Rundung ansteppen

Anschließend legst du den Halbkreis mit der schönen Seite nach oben ebenfalls bündig auf die Verzierung und steppst ihn an der Oberkante knappkantig fest.

Rundung ansteppen

Jetzt kannst du auch die Rundung knappkantig mit 2-3mm feststeppen, so dass auch gleichzeitig die Verzierung mit angenäht wird.

Rundung fertig

Schritt 4: Innenbeutel nähen

Lege nun die beiden Teile für den Innenbeutel Rechts auf Rechts übereinander und fixiere sie rundherum mit Nadeln. Auf dem Foto habe ich den Beutel gedreht, die rechte Kante ist somit die Unterkante des Beutels.

Innenteile Rechts auf Rechts

Dann steppst du beide Seitenkanten und im Anschluss die Unterkante mit 1cm Nahtzugabe zusammen.

Innenteile steppen

Dann schneidest du an beiden unteren Ecken die Nahtzugabe bis auf wenige Millimeter zurück.

Ecke kürzen

Lege dann Unterkante und Seitenkante des Beutels aufeinander, so dass eine Ecke entsteht.

Bodennaht auf Seitennaht legen

Klappe die Nahtzugaben auseinander und achte darauf, dass die Nahtzugaben von Unterkante und Seitenkante genau aufeinandertreffen.

Nahtzugaben auffalten

Dann fixiere die Ecke mit einer Nadel.

Nadel stecken

So sieht die Rückseite der gesteckten Ecke aus:

Nadel stecken

Nun steppst du bei 1,5cm einmal gerade über die Ecke (exakt im rechten Winkel / senkrecht, zur Naht an der Unterkante des Beutels).

Ecke absteppen

Ecke abgesteppt

Dann kürzt du die Nahtzugabe an der Ecke bis auf wenige Millimeter.

Nahtzugabe kürzen

Schritt 5: Außenbeutel nähen

Lege nun die beiden Teile für den Außenbeutel Rechts auf Rechts übereinander und fixiere sie rundherum mit Nadeln.

Außenteile Rechts auf Rechts

Dann steppst du beide Seitenkanten mit 1cm Nahtzugabe zusammen.

Außenteile steppen

Im Anschluss steppst du auch die untere Kante des Beutels mit 1cm Nahtzugabe zusammen. Dann schneidest du an beiden unteren Ecken die Nahtzugabe bis auf wenige Millimeter zurück.

Ecke kürzen

Lege dann Unterkante und Seitenkante des Beutels aufeinander, so dass eine Ecke entsteht.

Seitennaht auf Bodennaht

Klappe die Nahtzugaben auseinander und achte darauf, dass die Nahtzugaben von Unterkante und Seitenkante genau aufeinandertreffen. Dann fixiere die Ecke mit einer Nadel.

Ecke feststecken

Die Rückseite der Ecke sieht so aus:

Ecke feststecken

Nun steppst du bei 1,5cm einmal gerade über die Ecke (exakt im rechten Winkel / senkrecht, zur Naht an der Unterkante des Beutels).

Ecke absteppen

Dann kürzt du die Nahtzugabe an der Ecke bis auf wenige Millimeter.

Ecke kürzen

Dann wendest du den Außenbeutel auf rechts.

Schritt 6: Riemen anbringen & Innen- und Außenbeutel zusammennähen

Lege den Trageriemen links direkt neben dem Halbkreis auf der Vorderseite an und steppe ihn knappkantig an der Oberkante fest.

Riemen links anlegen

Riemen links ansteppen

Das gleiche wiederholst du für die rechte Seite.

Riemen rechts anlegen

Riemen rechts ansteppen

Riemen fertig

Übertrage dann die Position des Riemens mit Schneiderkreide auf der Rückseite des Beutels und nähe auf der Rückseite den Riemen auf die gleiche Weise oben an.

Markierung für Riemen

Riemen fertig

Dann stecke den Außenbeutel so wie er ist (rechte Stoffseite und Trageriemen nach außen) in den Innenbeutel (linke Stoffseite nach außen). Im Inneren treffen jetzt also rechte Stoffseite des Außenbeutels und rechte Stoffseite des Innenbeutels zusammen.

Außenbeutel in Innenbeutel

Richte nun zunächst beide Seitenkanten bündig aus, so dass die Nahtzugaben von Außen- und Innenbeutel genau aufeinanderliegen.

Seitennähte ausrichten

Stecke die Seiten zum Fixieren mit je einer Nadel fest.

Seitennähte ausrichten

Dann steckst du rundherum beide Beutel-Oberkanten mit Nadeln zusammen.

Rundherum stecken

Dann beginnst du mit dem Zusammensteppen der beiden Beutel genau zwischen den beiden Trageriemen der Beutelrückseite (also da, wo nicht die Verzierung aufgenäht ist. Du nähst mit 1cm Nahtzugabe einmal rundherum bis zum zweiten Trageriemen auf der Beutelrückseite. Es bleibt somit eine Wendeöffnung auf der Beutelrückseite zwischen beiden Trageriemen.

Rundherum absteppen

Rundherum absteppen

Wende nun den Stoffbeutel durch die Wendeöffnung.

Wendeöffnung

Gewendet

Das Innenfutter muss nun noch nach innen gesteckt werden.

Innentasche reingesteckt

Klappe die Nahtzugaben an der Wendeöffnung nach innen und verschließe sie zunächst mit ein paar Nadeln.

Wendeöffnung stecken

Dann steppst du einmal mit 0,5cm Nahtzugabe einmal an der Oberkante des Beutels entlang und schließt dabei automatisch die Wendeöffnung.

Außennaht steppen

An der Stelle mit der Verzierung ist der Beutel sehr dick. Halte beim Nähen alles gut mit den Fingern fest und ziehe es glatt, so dass du gerade darüber nähen kannst.

Außennaht steppen

Außennaht steppen

Und fertig ist deine Anneliese 🙂 Herzlichen Glückwunsch!

Anneliese ist fertig! :)