Kinderschuhe mit Schnürsenkeln Größe 20 bis 30

Kinderschuhe mit Schnürsenkeln Größe 20 bis 30Diese süßen Kinderschuhe können als Halbschuh oder als hochgeschlossene Variante aus Baumwollstoffen oder Leder, im Winter gern auch mit flauschigem Innenfutter genäht werden.

Das Schnittmuster für die Schnürschuhe gibt es übrigens auch für kleine Baby-Füßchen in den Schuhgrößen 14-19: » Schnittmuster Baby-Schnürschuhe.

Alternative: Ebook bei makerist kaufen* (* = Affiliate-Link)

Das ist alles dabei:

  • Schriftliche Anleitung auf 55 Seiten im Format DIN A4 als digitales Ebook im PDF-Format
  • Schnittmuster zum sofort Ausschneiden und loslegen in den Größen 20 – 30
  • professionelle Farbfotos zum Erläutern der einzelnen Schritte
  • zahlreiche Designbeispiele

Designbeispiele

Alle Kundenfotos könnt ihr euch auf meinem Pinterest-Board anschauen.

Die zwei Schuh-Varianten

Die Babyschuhe können in 2 Varianten genäht werden. Variante A ist ein Halbschuh, der bis über den Knöchel geht. Variante B ist ein hochgeschlossener Schuh. Hier bietet sich z.b eine Verzierung des Stiefelschafts mit Spitzenband oder ähnlichem an.

Schuhvarianten

Inhaltsverzeichnis

Materialliste
Schritt 1: Stoff und Vlies zuschneiden
Schritt 2: Vlies aufbügeln
Schritt 3: Schlaufen an die Ferse aus Oberstoff nähen
Schritt 4: Fersen und Vorderteile zusammennähen
Schritt 5: Sohlen zusammennähen und Mitten markieren
Schritt 6: Fersen an die Sohle nähen
Schritt 7: Vorderteile an die Sohle nähen
Schritt 8: Sockenstop auftragen

Materialliste für 1 Paar Schuhe (Gr.30)

  • Schnittmuster aus dem Ebook
  • Oberstoff (Baumwolle*): 65cm x 75cm
  • Futterstoff (Baumwolle)*: 65cm x 75cm
  • Vlieseline H250*: 70x75cm
  • 2mm dicker Wollfilz* oder Volumenvlies H630*: 65cm x 75cm
  • Vliesofix*: 65cm x 75cm (kann bei Verwendung von H630 weggelassen werden)
  • 4mm breites Satinband* für die Schlaufen: 120cm (oder 16-24 kleine Metallösen)
  • 4mm breites Satinband* (oder Kordel) für die Schnürsenkel: 130cm (je 65cm pro Schuh) bei Größe 20 bis zu 220cm (je 110cm pro Schuh) bei Gr. 30
  • Verzierung (optional): Spitze*, Stoffblümchen*…
  • ein abgerundetes dünnes Stäbchen zum Ausformen der Ecken
  • optional: Sockenstop* zum Rutschfest-Machen der Schuhe
  • Zubehör: Bügeleisen, Stoffschere, Nähmaschine, Nähgarn*, Sublimatstift oder Schneiderkreide zum Übertragen der Schnittmuster auf den Stoff

* = Affiliate-Link

Um die Halbschuh-Variante zu nähen, schneide die Schablone “Kinderschuhe mit Schnürsenkeln Ferse” an der gestrichelten Linie ab.

Material

Für Schuhe in Gr. 20 sollten die Schnürsenkel pro Schuh 65cm lang sein. Bei Größe 30 sind die Schnürsenkel pro Schuh ca. 110cm lang. Bei den Zwischengrößen schneide die Schnürsenkel am besten erstmal relativ groß zu und kürze sie nach dem Einfädeln.

Schritt 1: Stoff und Vlies zuschneiden

Zuerst überträgst du das Schnittmuster auf deinen Stoff und das Vlies. Die Sohlen werden dabei jeweils 1x in doppelter Stofflage zugeschnitten, um zwei passgenaue spiegelverkehrte Schnittteile zu erhalten.

Du brauchst folgende Schnitteile: (Die grafische Zuschnittsübersicht findest du im Ebook)

Oberstoff:
– 2x Sohle (1x in doppelter Stofflage)
– 2x Ferse
– 2x Vorderteil (Variante Halbschuh oder Hoher Schuh)

Futterstoff:
– 2x Sohle (1x in doppelter Stofflage)
– 2x Ferse
– 2x Vorderteil (Variante Halbschuh oder Hoher Schuh)

Vlies H250:
– 4x Sohle (2x in doppelter Stofflage)
– 4x Ferse
– 4x Vorderteil (Variante Halbschuh oder Hoher Schuh)

Vliesofix & Filz 2mm (oder H630 ohne Vliesofix)
– 2x Filz Sohle (gestrichelte Schablone, 1x in doppelter Stofflage)
– 2x Filz Ferse (gestrichelte Schablone, Variante Halbschuh oder Hoher Schuh)
– 2x Filz Vorderteil (gestrichelte Schablone, Variante Halbschuh oder Hoher Schuh)

Sohle in doppelter Stofflage & Fersen aus Oberstoff & Futterstoff:

Zuschnitt

Schnittteile aus Oberstoff, Futterstoff und Filz:

Zuschnitt

Schritt 2: Vlies aufbügeln

Jetzt bügelst du das Vlies H250 entsprechend der Bügelanleitung auf dem Vlies auf alle Schnittteile aus Ober- und Futterstoff (z.B. 8 Sekunden auf Stufe II). Da das Vlies H250 in der gleichen Größe wie die Stoffteile zugeschnitten wurde, lege am besten ein Blatt Backpapier beim Bügeln unter deine Schnittteile, damit der Kleber des Vlieses nicht versehentlich auf dein Bügelbrett kommt.

Variante Aufbügeln von Vliesofix & Filz
Anschließend bügelst du auf alle Schnittteile aus Oberstoff mittig zentriert das Vliesofix auf. Ziehe dann die Trägerfolie ab und platziere die entsprechenden Filzteile darauf. Bügele die Filzteile kurz von oben und dann von der Stoffrückseite an den Stoff.

Variante Aufbügeln von H630
Wenn du statt des Filz das Volumenvlies H630 aufbügelst, benötigst du kein Vliesofix. Das H630 wird auf alle Teile aus Oberstoff über das H250 gebügelt und dabei mittig zentriert.

Vliesofix

Filz aufbügeln

Schritt 3: Schlaufen an die Ferse aus Oberstoff nähen

Schneide vom Satinband zwei 4cm lange Streifen für die Schlaufe an der Ferse ab. Für die Schnürsenkel-Schlaufen benötigst du dann nochmal 16 x 4cm Satinband (Halbschuhe) oder 24 x 4cm Satinband (Hoher Schuh).

Lege die zwei Streifen für die Fersen-Schlaufe mittig zusammen, so dass ein Ring entsteht.

Schlaufe falten

Lege die Schlaufe dann nach unten zeigend mittig am oberen Rand der Ferse an. Die Schlaufe zeigt dabei ca. 1,2cm nach innen zum Schuh. Nähe die Schlaufe knappkantig an.

Schlaufe annähen

Schlaufe annähen

Lege dann die Fersen-Schablone auf die Fersen-Schnittteile aus Oberstoff und markiere mit Schneiderkreide die Positionen für die Schnürsenkel-Schlaufen.

Falte die Satinband-Streifen jeweils mittig zusammen und lege die Schlaufen nach innen zeigend am Seitenrand der Fersen an. Die Laschen zeigen dabei 1,2cm nach innen. Nähe sie dort knappkantig mit 2mm Nahtzugabe an. Den Vorgang widerholst du für alle beide Seiten jeder Ferse aus Oberstoff.

Schlaufen fertig angenäht

Schritt 4: Fersen und Vorderteile zusammennähen

Lege je ein Schnittteil Ferse aus Oberstoff und Futterstoff rechts auf rechts übereinander und fixiere es mit ein paar Nadeln. Steppe dann entlang der oberen Rundung mit 0,5cm Nahtzugabe. Die komplette untere Kante bleibt dabei als Wendeöffnung offen.

Ferse rechts auf rechts

Ferse absteppen

Lege dann je ein Vorderteil aus Oberstoff und Futterstoff rechts auf rechts übereinander und fixiere es mit ein paar Nadeln. Steppe dann entlang der oberen Kante mit 0,5cm Nahtzugabe.

Die komplette untere Rundung bleibt dabei als Wendeöffnung offen.

Vorderteil absteppen

Kürze die Nahtzugaben der Fersen und Vorderteile um 2mm. Wenn du möchtest, kannst du die Nahtzugabe, die noch stehen bleibt bis kurz vor der Naht ringsherum einschneiden, so dass sich die Vorder- und Fersenteile nach dem Wenden besser ausformen lassen.

Nahtzugaben kürzen

Wende alle Teile auf rechts. Forme die Rundungen mithilfe eines abgerundeten Stäbchens aus und bügele die Schnittteile schön glatt.

Teile wenden

Schritt 5: Sohlen zusammennähen und Mitten markieren

Lege dann je eine Sohle aus Oberstoff und Futterstoff links auf links übereinander und fixiere sie mit ein paar Nadeln. Steppe dann die komplette äußere Rundung mit einem weiten 3mm breiten Zickzackstich ab, um beide Sohlenteile ringsherum miteinander zu verbinden.

Sohlen übereinanderlegen

Sohlen zusammennähen

Lege dann die Sohle auf die entsprechende Schablone und stich an der vorderen und hinteren Markierung jeweils eine Nadel ein.

Die Vorderteile und Fersen faltest du einmal senkrecht in der Mitte und stichst auch hier jeweils in der Mitte an der offenen Kante eine Nadel ein.

Mitten markieren

Nun haben alle Einzelteile in der Mitte eine Nadelmarkierung:

Mitten markieren

Schritt 6: Fersen an die Sohle nähen

Nimm dir beide Fersen und beide Sohlen zur Hand. Dann steckst du je ein Fersenteil mit der rechten Stoffseite mittig auf die obere rechte Stoffseite der Sohle. Beide Nadeln treffen dabei genau aufeinander. Stecke dann eine der Nadeln durch beide Stofflagen und entferne die andere Nadel.

Ferse an Sohle legen

Von der Rückseite aus beginnst du nun mit dem Nähen, und zwar jeweils die obere Rundung der Sohle von der Mitte ausgehend mit 0,5cm Nahtzugabe – d.h. du setzt die Nähmaschine zweimal an:

1. Mal: Rechte Rundung der Sohle ausgehend von der Mitte
2. Mal: Linke Rundung der Sohle ausgehend von der Mitte

Ferse an Sohle nähen

Ferse an Sohle nähen

Die Außenkanten beider Teile müssen beim Nähen übereinander gebracht werden, d.h. du ziehst die Sohle immer bündig in Position zur Außenkante der Ferse. Am Einfachsten geht das, wenn du immer nur wenige Stiche auf einmal nähst, dann die Nadel im Stoff lässt, den Nähfuß anhebst, die Sohle in Position ziehst, den Nähfuß wieder absenkst und nähst.

Ferse an Sohle nähen

Die linke Rundung nähst du dann von der anderen Seite aus wieder beginnend an der Mitte der Ferse.

Ferse an Sohle nähen

Ferse an Sohle nähen

Schritt 7: Vorderteile an die Sohle nähen

Lege dann das Vorderteil rechts auf rechts auf die Außensohle und richte es mittig aus. Das Vorder- teil sollte zu den Seitenteilen der Ferse jeweils links und rechts den gleichen Abstand haben. Stecke dann eine Nadel zum Fixieren.

Vorderteil an Sohle legen

Steppe nun ausgehend von der Mitte der Sohle die erste Rundung. Klappe dabei die Seite des Fersenteils zwischen Sohle und Vorderteil.

Vorderteil an Sohle nähen

Vorderteil an Sohle nähen

Am Ende des Vorderteils überlappen sich Ferse und Vorderteil ein wenig. Nähe das Vorderteil bis zum Ende der offenen Rundung an die Sohle.

Beginne dann mit der 2. Rundung von der anderen Seite des Schuhs, also von oben. Nähe dann wieder ausgehend von der Mitte des Vorderteils mit 0,5cm Nahtzugabe das Vorderteil an die Sohle.

Vorderteil an Sohle nähen

Auch hier gibt es am Ende der Rundung wieder eine kleine Überlappung von Vorderteil und Ferse. Nähe hier das Vorderteil einfach über die Ferse drüber bis zum Ende der offenen Rundung.

Vorderteil an Sohle nähen

Kürze dann die Nahtzugaben rund um die Sohle um 2mm.

Nahtzugaben kürzen

Steppe entlang der äußeren Sohlenkante mit einem 2mm breiten engen Zickzackstich oder Overlockstich einmal rundherum, um die Nähte zu versäubern (idealerweise nimmst du ein Garn, das die gleiche Farbe wie dein Futterstoff hat, damit man die Naht später nicht sieht – im Foto habe ich das Garn jetzt rötlich nachgezeichnet, damit du den Zickzackstich sehen kannst). Bleib dabei innerhalb der 2mm Nahtzugabe.

Wende dann den Schuh auf rechts.

Schuh wenden

Nun musst du nur noch die Schnürsenkel aus Satinband einfädeln. Teile hierfür das 110cm lange Stück Satinband in zwei gleichgroße Teile und fädele sie wie gewünscht durch die Laschen am Schuh. Fertig sind deine Schnürschuhe 🙂

Schnürsenkel einfädeln

Schritt 8: Sockenstop auftragen

Um die Schuhe rutschfest zu machen, kannst du auf der Sohle Sockenstop bzw. Sockenbremse (gibts z.b. bei Buttinette) auftragen. Das Muster ist dabei egal, ich habe einfach kleine Punkte rund um den äußeren Rand der Sohle gemacht (sieht man wegen des Stoffmusters nicht so gut, aber so soll es ja auch sein). Sockenstop gibt es in allen möglichen Farben, passend für jedes Nähprojekt.

Sockenstop auftragen

Schnittmuster-Ebooks erstellen und verkaufen