Kennt ihr die Tollabox*? Ich habe schon lange mit den Bastel-Sets für Kinder geliebäugelt und viel darüber gelesen, aber da meine Kleine gerade mal Drei ist wollte ich damit noch etwas warten.

Wie es der Zufall nun aber manchmal will, bekam ich von den Machern der Tollabox ein Set zum Testen zugeschickt und konnte so endlich meine Neugier befriedigen und meiner Kleinen einen wunderbaren Bastel-Nachmittag bescheren. Da ich ja bekanntlich eine Sewperheldin bin (hier gehts zur Bastelanleitung für mein Superhelden-Kostüm) fand ich die Superkind-Box genau passend für meine Nachwuchs-Heldin.

Als ich verkündete, wir hätten eine tolle Kiste zum Basteln bekommen, war sie schon nicht mehr zu bremsen. Es wurde in Höchstgeschwindigkeit alles ausgepackt und begutachtet. Alle vier Superkraft-Armbänder wurden mir sofort angelegt und unsere Superhelden-Maske mit Glitzerfolie beklebt. Den goldenen Umhang wollte sie sich aber leider nicht umbinden.

Basteln mit Kindern: Tollabox
Basteln mit Kindern: Tollabox

In der Superkind-Box ist außerdem ein Memoryspiel enthalten, sowie eine kleine Geschichte mit Buch und Audio-CD.

Basteln mit Kindern: Tollabox
Basteln mit Kindern: Tollabox

Wir haben dann natürlich noch das Superhelden-Heftchen ausgefüllt und das Memory ausprobiert.

Basteln mit Kindern: Tollabox
Basteln mit Kindern: Tollabox

YAY! Die Tollabox* ist super angekommen! Zwar ist meine Kleine mit drei Jahren doch noch etwas zu klein, um alles zu verstehen, aber Spaß gemacht hat es ihr trotzdem. Die vielen unterschiedlichen Sachen in der Box, die schnell umsetzbaren Anleitungen und vorallem natürlich die Glitzer- und Goldfolie kamen hervorragend an.

Basteln mit Kindern: Tollabox

Die Tollabox* ist die kreative Entdeckerbox für Kinder ab 3 Jahren (Altersempfehlung 4-10), die monatlich bequem nach Hause geliefert wird. Sie entfaltet die Kreativität und Neugier der Kinder und fördert ihre Fähigkeiten durch Spielen nach einem ausgefeilten pädagogischen Konzept. Eltern erspart sie den zeitraubenden Materialeinkauf und die Ideensuche. Die Box bringt zur Monatsmitte drei Entdeckerspiele mit überraschenden Materialien und bunten, kreativen Anleitungen. Hinzu kommen wertvolle Elterntipps und eine Hör-CD mit einer neuen Folge der fantasieanregenden Geschichte der Tollas, den vier neugierigen kleinen Wesen von einem anderen Stern.

Habt ihr schonmal eine Tollabox „verbastelt“ oder jemandem geschenkt? Wart ihr damit zufrieden?

* Dieser Beitrag entstand in Zusammenarbeit mit Tollabox, die mir die gezeigte Box kostenfrei zur Verfügung gestellt haben. Vielen Dank dafür!

Weitere Beiträge zu diesem Thema:

Ein Buchtipp für alle Filz-Fans: Annette Quentin-Stoll's "FilzGeschichten"
DIY-Ideen zum Valentinstag
Die Hochzeitswochen starten: Schnittmuster und DIY-Anleitungen für deine Traumhochzeit

15 Kommentare

  • Sorry, aber ich finde, das ist Gelmacherei der übelsten Sorte.
    Für mich sieht das nicht kreativ aus, sondern ist quasi schon vorgefertigter Mist, so wie das, was immer in den Kinderzeitschriften dabei ist. Pseudo „hippes“ Kram… Bäh.
    Es ist Herbst, ein paar Kastanien und Streichhölzer zum Basteln gibt es fast umsonst.
    Meine Mama hatte schon in den 80ern immer Ideen, ich kann mich an vieles noch erinnern. Zum Beispiel ans Backen mit Salzteig und daran, dass wie wir das Küchenfenster mit Fingerfarbe bemalt haben.
    Nie im Leben würde ich so eine Box kaufen wollen. Hab mich schon immer aufgeregt, wenn die Werbung im Fernsehen kam.
    Viele liebe Grüße nach Berlin, ich hoffe das Wetter ist bei euch nicht so grau.
    Alles Liebe Buntschwarz

    • Hallo Manuela,
      vielen Dank für dein Feedback! Ich finde für größere Kinder ist die Box durchaus geeignet. Für 3-Jährige ist es in der Tat noch nicht so wirklich was. Wobei sie die Maske auch nach Tagen immer wieder aufsetzen wollte 🙂 Und die CD haben wir auch einige Male gehört. Es hat ja jeder einen eigenen Geschmack. Ich stehe total auf Superhelden und alles was damit zu tun hat, daher hat mir die Box gut gefallen.

      Liebe Grüße,
      Julia

  • Hallo 🙂
    ich wollte nur kurz berichten, daß die Tollabox kein bisschen vorgefertigtes Bastegedöns ist. Die Kinder müssen sogar sehr kreativ werden, viel ausprobieren, viel selber machen. Es hat auch weniger mit Basteln zu tun wie man das mit mit Kastanien und Blättern machen kann, sondern wirklich mehr mit kindlischem Forschen und Entdecken. Für mich Unkreative ist mir das definitv zu viel Unvorgefertigtes, daher ist bei uns der Papa der Tollaboxabgeordnete. Ich tollaboxe nur, wenn ich mit der Großen allein bin. Für meine Kinder ist die Box übrigens erst ab dem 4. Lebensjahr etwas.

    Hier hab ich mal darüber geschrieben, wie es bei uns mit der Tollabox zuging: http://mama-notes.de/mama-notes-tollabox-ist-toll-fuer-die-kinder-und-den-papa/

    • Vielen lieben Dank für deine positive Rückmeldung! Immer wieder spannend, wieviele unterschiedliche Meinungen es gibt. Ich denke auch, dass es eher für Kinder ab 4 ist. Einen tollen Blog hast du, muss ich mir gleich mal merken 🙂

      Liebe Grüße,
      Julia

  • Hallo, immer diese Meckerköppe. Ich würde nie auf die Ideen und Materialien der tollabox kommen. Soviel Hilfe und vorallem Anreize zu schaffen ist doch super. Auch für Muttis die der Bastelmuttihölle entsprungen sind,ist das super und so praktisch. Alles auf einen Blick und pädagogisch wertvoll,da gibts ja wohl gar nichts mehr zu meckern,ey.

  • Wir haben die Box jetzt seit gut einem Jahr und auch schon mal verschenkt.
    Die Beschenkten waren sehr überrascht was da in so einer Box alles drinnen ist und das man damit nicht nur einen Nachmittag verbringen kann, sondern auch noch viel längere Zeit.
    Unsere Kids lieben es auch die CD am Abend im Bett zu hören und wenn sie einen Lauf haben dann laufen die CDs tagsüber eine nach der anderen und dabei werden alte Entdeckerspiele neu entdeckt.

    Uns Eltern ist die Box auch ab und an eine Hilfe wenn man mal in einem KreaTief steckt 😉
    Kommt bei uns zwar nicht oft vor, aber gibt es doch schon mal…

    Was Buntschwarz dazu geschrieben hat kann ich überhaupt nicht nachvollziehen. Die Box hat absolut nichts mit vorgefertigtem hippen Kram zu tun. In Zeitschriften ist alles schon fertig und da muss nichts groß entdeckt werden. Aber gut jeder darf ja seine eigene Meinung haben, aber man sollte sich vorher physikalisch ein Bild davon machen bevor man etwas derart verurteilt…

    Lieben Gruß
    Chris

  • Liebe Kritiker,
    ja klar geben die Macher der Tollabox einen Themenvorschlag – mit allem was man braucht, aber was sie nicht schicken, dass ist der Spaß und die Kreativität – es handelt sich hier nur um einen Rahmen, wie man einen Einstieg in einen tollen Nachmittag finden kann…
    Meine Motte ist auch erst drei und sie hatte irren Spaß. Beim Spiel haben wir noch die leichte Variante und abgewandelte Regeln – einfach kreativ sein – das ist die Divise dieser Box.

    Ich überlege wirklich sie mir weiter hin zukommen zu lassen, auch wenn die Motte erst drei ist und wenn wirklich mal was dabei ist, was noch nicht geeignet ist, dann legt an es einfach weg. Die Dinge werden ja nicht schlecht.
    Aber verschiedene Meinungen sind auch ok – nur sollte die ausgeübte Kritik immer im konstruktivem Bereich bleiben…

    Also – tolla das Eurer Maus sie genau so gut gefallen hat wie unserer!!

    Liebste Grüße
    JesSi Ca
    von http://feiersun.de

  • Also ich bin absolute Bastel-Legasthenikerin und bin begeisterte Nutzerin der Tolla-Box. Eben WEIL es nicht die üblichen Basteleien sind, die ich als Kind schon verabscheut habe, sondern echt tolle und coole neue Ideen, die ich sogar in meine Kindergeburtstags-Konzepte (www.kiko-slevents.de) schon eingebaut habe! 🙂

    Meine Kinder (11, 7, 4) lieben die TOLLABOX und basteln seit dem auch viel mehr, viel kreativer und viel ausdauernder!

    Ich werde sie an unsere Patenkinder nun auch zu Weihnachten verschenken! 🙂

  • Hallöchen,
    also ich bin garantiert kein Meckerkopp, ich habe meine Meinung geschrieben, die sich dann wohl von deiner unterscheidet. Bitte nehmt das doch nicht persönlich!
    Jeder sieht doch solche Dinge anders. Ich wollte sicherlich niemandem auf die Füße treten und ich hoffe (und denke) Julia hat das auch so verstanden.
    Nichts für Ungut.
    Liebe Grüße und allen einen schönen Tag 🙂
    Ela

  • Ich finde es ja immer ziemlich blöde, wenn man so über was lästert, was man noch nicht selbst probiert hat. Das ist schade und ich sag schon immer zu meinem Sohn, jeder darf seine Meinung haben, aber wenn man etwas nicht kennt, dann soll man aufpassen was man sagt.

    Leider gibt es die Tollabox nicht in Frankreich aber ich wollte eben mir auch meine Meinung dazu bilden und sie unbedingt ausprobieren. Also hab ich sie zu meiner Schwester bestellt und die schickt sie mir dann hier her. Ganz schön viel Aufwand? Ja.
    Warum?
    Weil sie genial ist und es ist alles immer dabei.
    Kiste auf und los geht’s. Und ich weiß, dass sich bei jeder Box richtig viele Leute richtig viele Gedanken dabei gemacht haben.
    Mein Sohn ist 5 und er bekommt die Box anstatt dieser dämlichen Zeitungen mit dem
    Plastik-Gruscht.

    Viele liebe Grüße aus Frankreich
    Tanja

  • Hallo Buntschwarz, deine Meinung hilft uns, besser zu verstehen, welche Vorurteile gegen die Tollabox vorliegen… Daher auch Danke… auch für deine Klarstellung hinterher!

    … auch wenn ich persönlich den Vorwurf „Geldmacherei“ schon etwas harsch und verletzend finde, denn das ist hier eine Geschäftsidee, die eine Nachfrage hat (also andere Menschen finden das nützlich) und die für ein 12köpfiges Team mit vielen Müttern Arbeitsplätze verschafft.
    Für Menschen wie du, die selbst genügend Zeit und kreative Ideen haben, gibt es in unserem Blog völlig kostenlos viele Anregungen, vor allem unser Mini-Material-Mittwoch: http://www.tollabox.de/blog/select_category/8/
    und außerdem in der Box auch eine Kindergeschichte als Büchlein und Audio CD – oder meinst du, dass auch alle Kinderbuchautoren Geldschneiderei betreiben und es reicht, wenn jeder mal seinen Kindern einfach mal was selbst ausgedachtes zur Gute Nacht erzählt?
    Viele Grüße von Béa (Gründerin der Tollabox)

  • Erst einmal danke für den schönen Post.
    Ich persönlich finde die Tollabox sehr gelungen. Meine drei Mädels (8,6 und 3) lieben die monatliche Überraschungsbox. Nicht jede interessiert sich gleichermaßen für jedes Thema. Aber spätestens bei der Tolla CD sind alle wieder dabei.
    die Spiele und Anregungen sind so konzipiert, daß sie auch mehr als einmal funktionieren.
    Für mich als Mutter bietet das Paket (zu einem durchaus akzeptablen Preis → müßte ich alles einzeln kaufen wäre es teurer) nicht nur Materialien, sondern ein äußerst durchdachtes pädagogisches Beschäftigungsmaterial.
    Die Kinder lernen dabei ohne es zu merken.
    Auch wenn Buntraum meint, es würde sich um „pseudo hippen“ Kram handeln. Ich bin überzeugt, daß sich für diese Box viele intelligente Leute gute Gedanken machen.
    Und: erst probieren, dann (ver)urteilen.
    Viele Grüße
    Suse

  • Hallo Buntschwarz,

    den Vorwurf der Geldmacherei finde ich sehr hart und ungerecht gegen dieses junge Unternehmen. Wir selber beziehen die Box seid längerem und als ich mitteilen musste das leider gerade enge Zeiten auf uns zu kommen fand das Unternehmen Tollabox eine Lösung für uns, damit mein autistischer Sohn weiter seine Kreabox hat.

    Des Weiteren machen sie sich jedes mal viel Mühe für neue Boxen stellen Umfragen, erfinden Geschichten und spielen diese sogar als Audiodatei auf. Die Kreawerke können individuell gestaltet werden und sind definitiv nicht fertig man muss basteln und mitdenken und den Kindern macht es definitiv mehr Spaß als so ein Spielzeug aus einer Kinderzeitschrift. Das ist absolut kein vergleich. Die Ideen mit den Materialien sind für mich persönlich innovativ und neu. Ich habe als Studentin und Mutter, welche sich nebenbei auch noch ehrenamtlich engagiert keine Zeit mir ständig neues kreative Ideen einfallen zu alssen (Salzeig, Kastanienmänchen und co kenne ich auch noch) und so ist diese Box super für uns.

    Die Geschichten haben übrigens auch immer einen pädagogisch wertvollen Hintergrund und auch die Elterntipps finde ich als angehende Pädagogin gar nicht schlecht.

    Wenn mehr Unternehmen wie die Tollabox sich soviel Mühe geben würden, könnten wir uns glücklich schätzen.

    Dann kommen wir zum Thema: Mini-Material-Mittwoch, da haben wir gelernt uns einen eigenen Flummi zu basteln, was bei akutem Flummischwund einfach nur genial ist, wir haben gelernt Plastikflaschen wiederzuverwenden (wir kaufen öfters mal Getränke in Luxemburg,da gibt es keinen Pfand und so würden die Flaschen sonst im Müll landen).

    Ich war vor der ersten Box auch kritisch, aber ich habe das selber testen nicht bereut und meinem Sohn bietet es die Möglichkeit sich kreativ auszuleben auch mit seinen motorischen Schwierigkeiten,welche er neben dem Autismus noch hat. Ich gehe nicht jeden Trend mit bei weitem nicht, aber diese Box lohnt sich.

    Liebe Grüße

    Jennifer

  • Ich habe diese Tollabox im Abo gehabt und über einige Monate getestet.
    Für mich, die nicht gern bastelt und absolut Ideenlos ist, ist diese Box super. Meine Tochter war zu dieser Zeit knapp 3 und da muss ich aber sagen, dass einiges erst für größere Kinder ist. Dennoch fand ich die Box super und wir haben es mit einer anderen verglichen.

    Wer lesen möchte: http://trienchens-welt.blogspot.de/2013/02/bastelboxen-im-test-filli-vs-tolla.html

    LG Roksana

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.