Guten Morgen, ihr Lieben! Mein Puppenhaus ist nun schon fast fertig. Heute möchte ich euch noch ein paar Deko-Ideen und ein paar Hinweise zur Puppenhaus-Beleuchtung vorstellen.

Die bisherigen Anleitungen zur Neugestaltung eines Puppenhauses könnt ihr hier noch einmal nachlesen:

Kleine Zeitschriften & Bücher

Ich bin eine absolute Leseratte und finde, in ein Puppenhaus gehören unbedingt auch Bücher und Zeitschriften hinein (die Puppen sollen sich ja auch nicht langweilen 🙂 ). Da der DIY Blogger-Contest unter anderem auch von der wunderbaren Zeitschrift Mollie Makes veranstaltet wird, habe ich ein paar Miniatur-Ausgaben gebastelt.

Das geht ganz einfach: Ich habe mir Cover & einzelne Inhaltsseiten aus der Google Bildersuche gemopst und dann alle auf ein einheitliches Format gebracht – ein Querformat (Doppelseite) mit den Maßen 4cm x 2,5cm. Dann habe ich sie ausgedruckt, ausgeschnitten und in der Mitte gefaltet. Zum Schluss klebt man einfach 1-2 gefaltete Innenseiten in ein Cover.

Mollie Makes Miniaturen

Eine liebe Kundin, Edith alias Frau H., wollte mich bei meinem Projekt unterstützen und hat mir aus ihrem Fundus ein paar Mini-Bücher und weiteres Puppenhaus-Zubehör geschickt (DANKE DANKE!!!).

Die Bücher wurden alle selbst gebastelt und verziert – sind sie nicht herrlich?

Mini-Bücher fürs Puppenhaus

Lampen

Ein Puppenhaus kann man mit Elektrik beleuchten, oder aber mit einfachen LED-Lampen. Ich habe mich für die letztere Variante entschieden. Zum Einen hatte ich im Rahmen des Bloggercontests nicht genug Zeit, mir das Verlegen und Anschließen einer funktionierenden Puppenhaus-Elektrik anzueignen und zum Anderen wollte ich eine Möglichkeit haben, die Lampen einfach auszutauschen.

So gibt es keine Kabel, die kaputt gehen können und man muss auch nicht vor dem Tapezieren des Hauses die gesamte Elektrik planen und legen. Einen Nachteil hat es natürlich: Die LED-Lampen sind nicht so hell wie elektrische Lampen und die Auswahl ist sehr klein (ich konnte auch keine ohne kitschige Goldverzierung finden, schade).

Die LED-Lampen an der Decke habe ich mittels Magneten befestigt. Dazu wird einfach ein runder, möglichst flacher Magnet an die Zimmerdecke geklebt und die Lampe kann dann einfach daran gehangen werden. Stehlampen mit LED-Leuchten gibt es natürlich auch.

Lampen in Puppenhaus

Bilder und Pinnwände

Um das Puppenhaus richtig schön wohnlich zu machen, dürfen Bilder an den Wänden nicht fehlen. Ich habe mir ein paar Vintage-Nähplakate und schöne Zitate bei Pinterest rausgesucht, ausgedruckt und mit Bommelborte bzw. Klöppelspitze verziert.

Im Puppenhaus finden sich außerdem ein paar Illustrationen aus dem FLOW-Magazin und einige Poster aus meinem Lieblingsshop Human Empire.

Bilder im Puppenhaus

Bilder im Puppenhaus

Außerdem bin ich ja ein absoluter Pinnwand- bzw. Magnetwand-Nerd und habe für das Nähzimmer und das Wohnzimmer jeweils eine kleine Magnetwand gebastelt. Dafür habe ich dünne Magnetplatten genommen – die fürs Wohnzimmer habe ich dann mit Stoff bezogen und die Bilder einfach darauf geklebt.

Magnetwand fürs Puppenhaus

Auch ein iMac darf natürlich nicht fehlen, denn die Schnittmuster wollen ja auch digitalisiert und in Ebooks verwandelt werden 🙂

Magnetwand und iMac fürs Puppenhaus

Deko im Nähzimmer

In ein richtiges Nähzimmer gehört natürlich auch ein Stoffschrank. Ich habe Wellpappe in kleine Stücke geschnitten und dann mit den farbenfrohen Stoffen von Swafing bezogen. So einfach kanns gehn 🙂

Stoffschrank im Nähzimmer

Außerdem fand ich die Idee schön, dass man ein fertiges Nähwerk im Nähzimmer sieht und so habe ein kleines Minikleidchen genäht und einen Kleiderbügel aus einer Büroklammer gebastelt.

Mini-Kleid fürs Puppenhaus

Wimpelketten

Wimpelkette fürs Puppenhaus

Girlanden und Wimpelketten sind tolle Deko-Elemente, die sofort gute Laune zaubern. Eine Wimpelkette könnt ihr ganz einfach selbst basteln.

Nehmt euch einen weißen Tonkarton und einen farbigen zur Hand und zeichnet auf jeden Karton 5 Wimpel. Die Wimpel auf dem weißen Karton sollten 0,5cm rundherum größer sein als die farbigen.

Wimpelkette fürs Puppenhaus

Schneidet dann die weißen Wimpel mit einer Zackenschere aus und die farbigen mit einer normalen Schere. Klebt die farbigen Wimpel auf die weißen Wimpel auf. Dann könnt ihr die fertigen Wimpel auf einen Wollfaden kleben. Beginnt dabei am besten in der Mitte, damit die Wimpel sich gleichmäßig auf die Länge verteilen.

Wimpelkette fürs Puppenhaus

Fertig 🙂

Wimpelkette fürs Puppenhaus

Nächste Woche stelle ich euch dann mein fertiges Haus vor! Ich bin schon total hibbelig 🙂 Aber bis dahin warten noch jede Menge Feinarbeiten auf mich. Bis dann!

Weitere Beiträge zu diesem Thema:

DIY-Anleitung zur Hochzeit: Wimpelketten nähen
Kostenlose Nähanleitung: Klassischer Gürtel mit Schnalle
DIY-Anleitung: Filzbroschen nähen

9 Kommentare

  • Liebe Julia,

    jede Woche schaue ich, wie dein Projekt voran geht. Es ist ein Traum! Hätte ich dich schon zu Zeiten meiner Miniaturarbeiten gekannt, wir hätten uns vermutlich permanent ausgetauscht! Ich bin hingerissen davon, wie du das alles umsetzt und oft habe ich einen „Aha“-Moment und denke an meine Zeit zurück.
    Ich bin davon überzeugt, dass du den Wettbewerb gewinnst, denn du hast so viel Liebe für das Projekt, jede Kleinigkeit ist stimmig und bezaubernd! Ich jedenfalls drücke dir die Daumen!
    LG
    Frau H.

  • Das ist ja der Wahnsinn! So viel liebevolle Details, ich bin total begeistert und bekomme auch gleich Lust so ein Häuschen einzurichten.
    Viel Erfolg damit beim Contest!
    LG, Michelle

  • ES IST EIN TRAUMHÄUSCHEN!!! ♥♥♥

    Jetzt schon!!! Und wird bestimmt noch schöner … :o))
    In Deine Mollie Makes für Zwerge bin ich richtig verliebt! Hach, in die anderen Details natürlich auch …

    Ich wiederhole mich jetzt, aber ich bin mir sicher, dass Dein Projekt DER Renner sein wird … also der Sieger-Renner … :o))

    GLG
    Helga, die gespannt auf die Fertigstellung wartet …

  • Das ist ja eine super schöne Idee 🙂
    Ich bin grad dabei mein altes Puppenhaus für meine Kinder fit zu machen. da sind solche Ideen sehr willkommen
    Was mich aber am meisten interessiert, ist das Kleidchen… Gibt’s dafür ein Schnittmuster? Denn einige meiner alten Püppchen haben irgendwie ihre Kleidung verloren und müssen neu benäht werden…
    Vielen Dank

    • Hallo liebe Barbara, das Kleidchen ist nur Deko. Das würde keiner Puppe passen glaube ich. Den „Schnitt“ hab ich einfach freihand gemacht.

      Liebe Grüße,
      Julia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *