Nähen mit SvenjaJulia hat ja wirklich sehr viele schöne Schnittmuster, aber mein liebstes Schnittmuster ist immer noch der Cardigan Maja. Ich habe euch ja hier im Blog schon mehrere Varianten des Schnittes gezeigt und genau das ist sein großer Vorteil: dieser Schnitt ist einfach absolut flexibel. Übrigens gibt es jetzt auch ein Nähvideo zu diesem Schnittmuster!

Nachdem ich nun so einige Cardigans in Originallänge genäht habe, wurde es diesmal ein Strickmantel und ich habe auch einige Veränderungen vorgenommen. Ich gebe zu, ganz so viel ist vom Originalschnitt nicht mehr zu sehen. Aber das zeigt auch einfach, dass der Schnitt eine tolle Grundlage bietet und regelrecht dazu einlädt, mit ihm zu spielen. Woran das liegt? Na an der tollen Passform, die einfach eine perfekte Grundlage für Schnittspielerein darstellt!

Nähen mit Svenja: Cardigan Maja als Strickmantel

Wie ihr seht, ist aus dem Cardigan ein Strickmantel geworden. Ich habe den Schnitt um insgesamt 15 cm verlängert. Der Saum ist im Schnitt ja eh enthalten, daher brauchte ich dafür keine extra Zentimeter. Die Form unten habe ich beibehalten. Also einfach den Schnitt abzeichnen und den Saum um 15 cm nach unten verschieben.

Vorne am Ausschnitt habe ich dagegen ein paar stärkere Veränderungen vorgenommen, so habe ich nämlich die Form vom Halsausschnitt zur Knopfleiste verändert. Der Übergang ist jetzt viel runder und hat keine Ecken mehr. Auch hier einfach ein bisschen experimentieren und vielleicht eine Jacke ranhalten, die eure gewünschte Form hat. Ich habe mich einfach getraut und frei Hand gezeichnet. War ein echtes Experiment und ich habe mich sehr gefreut, dass alles so wunderbar geklappt hat.

Nähen mit Svenja: Cardigan Maja als Strickmantel

Die letzte Änderung war dann die Verbindung von Halsbündchen und Knopfleiste. Ich habe alles zusammen in einem Zug angenäht. Die Knopfleiste hat die gleiche Breite wie im Schnitt vorgesehen und ich habe einfach vorm Zuschnitt der anderen Schnittteile, zwei Streifen entlang der Webkante aus der gesamten Länge des Stoffes zugeschnitten. Da die meisten Stoffe in diese Richtung nicht dehnbar sind, bekommt die Jacke dadurch etwas halt. Je nachdem für welchen Stoff ihr euch entscheidet, könnt ihr das Bündchen verstärken oder nicht.

Die zwei Streifen habe ich dann zusammengenäht und die Naht an der hinteren Mitte platziert, alles drum herum festgestreckt und mit der Overlock angenäht. Die Streifen waren da zunächst natürlich viel zu lang, am Ende einfach gekürzt und dann erst den Saum genäht. Das Bündchen habe ich dann noch knappkantig abgesteppt und fertig. Ziemlich schick geworden.

Nähen mit Svenja: Cardigan Maja als Strickmantel

Diesmal wollte ich auch unbedingt ein paar Taschen an meinem Cardigan haben und habe mich da auch nur an den Originaltaschen orientiert. Meine Taschen sind eckig und fast quadratisch. Auch hier einfach so gezeichnet, wie ich mir das gerade gedacht habe. Dann habe ich sie im Bruch zugeschnitten und rechts auf rechts zusammengenäht und eine kleine Wendeöffnung gelassen, gewendet und dann knappkantig auf den Cardigan genäht. Die Wendeöffnung schließt sich dann beim Annähen.

Ich bin wirklich sehr zufrieden mit meinem Strickmantel und kann euch nur empfehlen mit dem Cardigan Maja rumzuspielen!

PS: Auf meinem Blog findet ihr übrigens noch eine zweite Variante vom Cardigan Maja als Strickjacke und mit einem Westen-Look.

Viel Freude beim Nachnähen,
eure Svenja

Nähen mit Svenja: Cardigan Maja als Strickmantel

Weitere Beiträge zu diesem Thema:

Zwei neue Schnittmuster: Umhängetaschen "Marit" & "Fred"
Nähblog-Contest · Kreativlabor Berlin für das Bundesland Berlin
Braut-Accessoires aus Kunstleder nähen: Clutch, Geldbörse und Handytasche

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.