Hochzeitswochen bei shesmile & Kreativlabor Berlin

Ihr Lieben, ich begrüße euch zum neuen Sew-Along! Heute kommen wir zum Herzstück unserer Schnittmuster und DIY-Anleitungen zur Hochzeit: Ein Brautkleid! Grundlage ist mein Schnittmuster „Kleid & Shirt Masha„, welches vorige Woche erschienen ist. Ich zeige euch im Sew-Along die einzelnen Arbeitsschritte am Beispiel eines Brautkleids. Weitere Nähvarianten der „Masha“ entnehmt ihr bitte dem Schnittmuster-Ebook. Zur „Masha“ gibt es jetzt auch ein ausführliches Nähvideo! Ihr findet es etwas weiter unten auf dieser Seite.

Sew Along Brautkleid nähen

Hier seht ihr eine Übersicht der einzelnen Sew-Along Stationen:

Besonderheit beim Brautkleid

Wir nähen im Sew-Along eine “Masha” einem Bindeband, welches zur Schleife gebunden wird. Das Hochzeitskleid hat kurze Ärmel, sowie eine Verzierung mit Paspelband am Ausschnitt. Im Ebook zu Masha findest du noch weitere Nähvarianten. Wenn du dein Kleid aus einem leicht durchsichtigen Stoff wie Spitze oder Strick nähst, empfiehlt es sich den Stoff mit einem blickdichten Stoff zu unterlegen – z.b. weiße Spitze mit weißem Jersey darunter. In dieser Anleitung nähe ich ein Kleid aus zwei Stofflagen. Dabei werden alle Schnittteile doppelt zugeschnitten und beim Zusammennähen beide Stofflagen übereinandergelegt und mit Wonder Clips oder Nadeln fixiert.

Nähvideo zu Kleid & Shirt „Masha“

Im Video seht ihr die Nähvariante für das T-Shirt – das Kleid wird aber prinzipiell genauso genäht! Für die Kleidvariante würdet ihr unten einfach noch das Rockteil und optionale Taillenband annähen, der Rest ist gleich. Das Video wurde von einfach nähen gedreht. Herzlichen Dank für die ganz wundervolle und detaillierte Umsetzung! Viele weitere tolle Nähvideos von der lieben Anna von „einfach nähen“ findet ihr auf ihrem Youtube-Kanal.

Inhaltsverzeichnis

Stoffempfehlung & weitere Nähzutaten

Das Schnittmuster “Masha” ist ausschließlich für dehnbare Stoffe konzipiert. Zum Nähen eignen sich Jerseystoffe, sowie auch zarte Strick- und Spitzenstoffe. Wunderbare Stoffe als Meterware bekommst du zum Beispiel bei Alles für Selbermacher* und stoffe.de*. Satin-Paspelband gibt es bei SweetCrafts*. Weitere Bezugsquellen für Bügelvlies, Knöpfe und weiteres Nähzubehör findest du in meinem großen Material-Wegweiser.

* = Affiliate-link

Zum Fixieren der Stofflagen verwende ich gern Wonder Clips anstelle von Nadeln, da diese den Stoff nicht verziehen und keine Löcher hinterlassen. Neben dehnbaren Stoffen benötigst du für das Kleid “Masha” bei sehr dünnen Stoffen für die kleine Knopfleiste ein Bügelvlies (z.b. H200) oder besser: elastisches Vlies, z.b. H 608 und außerdem 3 – 5 Knöpfe oder Druckknöpfe.

Das Schnittmuster und die ausführliche Nähanleitung mit allen Varianten findest du hier: Schnittmuster Kleid „Masha„.

Stoffverbrauch

Für das Kleid “Masha” benötigst du die folgenden minimalen bzw. maximalen Stoffmengen. Diese sind hier für ein einlagiges Kleid angegeben. Wenn du ein Kleid aus Spitze nähen möchtest, welches mit einem Jersey unterlegt ist, benötigst du pro Stoff die folgende Menge.

stoffverbrauch

Welche Größe soll ich nähen?

Kleid “Masha” sitzt figurbetont und körpernah. Wenn du es lieber etwas legerer tragen möchtest, wähle bitte eine Größe größer. Bei einem sehr festen Sweat- oder Strickstoff, der sich kaum dehnen lässt, nähe ein bis zwei Größen größer. Das optionale Taillenband sitzt leicht erhöht – also nicht genau auf der Taille. Das Shirt hat die gleichen Maße wie das Kleid, die Länge des Shirts kannst du frei bestimmen.

masse_masha

Hier siehst du einen Vorschlag, wie du die Schnittteile auf dem Stoff anordnen kannst:

zuschnittplan

So wird das Schnittmuster ausgedruckt und zusammengeklebt

Drucke die Schnittmuster bitte bei 100% und ohne Seitenanpassung (tatsächliche Größe / nicht skaliert) aus. Auf jeder Seite des Schnittmusters findest du nochmal ein kleines Kontrollquadrat von 1x1cm Größe. Klebe die einzelnen Seiten dann so zusammen, dass horizontal die Pfeile mit den Buchstaben aufeinandertreffen und vertikal die Pfeile mit den Zahlen.

Stoffzuschnitt Brautkleid “Masha”

Schneide die benötigten Schnittteile je nach gewünschter Kleid-Variante zu. Die Nahtzugaben von 0,7cm sind im Schnittmuster bereits enthalten. Wenn du dein Kleid aus einem leicht durchsichtigen Stoff wie Spitze oder Strick nähst, empfiehlt es sich den Stoff mit einem blickdichten Stoff zu unterlegen – z.b. weiße Spitze mit weißem Jersey darunter. In dieser Anleitung nähe ich ein Kleid aus zwei Stofflagen. Dabei werden alle Schnittteile doppelt zugeschnitten und beim Zusammennähen beide Stofflagen übereinandergelegt und mit Wonder Clips oder Nadeln fixiert.

Schnittteile, die 2x benötigt werden, schneidest du am besten in doppelter Stofflage gegengleich zu. Das bedeutet, dass der Stoff doppelt gelegt wird, entweder links auf links oder rechts auf rechts und das Schnittteil dann doppelt im gleichen Musterverlauf zugeschnitten wird. Das Rückenteil, das obere Vorderteil, sowie beide Rockteile werden direkt im Stoffbruch zugeschnitten, d.h. du faltest den Stoff in der Mitte und legst das Schnittmuster mit der eingezeichneten Stoffbruch-Kante an die Faltkante im Stoff an.

Nähanleitung Brautkleid

Wenn du ein zweilagiges Kleid aus Spitze (mit Jersey unterlegt) nähst, benötigst du alle Schnittteile in doppelter Menge als hier angegeben. Abgesetzte Teile wie den runden Einsatz vorn kannst du auch nur aus einem Stoff zuschneiden – im Nähbeispiel habe ich Passe, Knopfleiste und Bindeband einlagig aus Jersey genäht, damit sie sich von der Spitze des Kleides absetzen.

Benötigte Schnittteile:

  • 1x Rückenteil oben (im Bruch)
  • 1x Vorderteil oben (im Bruch)
  • 2x Vorderteil-Passe (gegengleich)
  • 2x Knopfleiste / Vorderteil-Blende (gegengleich)
  • 2x Vlieseinlage für Knopfleiste (bei sehr dünnen Stoffen)
  • 1x Bindeband Halsloch (im Bruch)
  • 2x Ärmel kurz (gegengleich)
  • 2x Einfassband Ärmel kurz
  • 1x Vorderteil-Rock (im Bruch)
  • 1x Rückenteil-Rock (im Bruch)
  • Optional kann ein farblich abgesetztes Taillenband zugeschnitten werden. Die Anleitung hierfür findest du ab Seite 39 im Ebook

Knipse / Passmarken
Am Außenrand des Schnittmusters siehst du kleine senkrecht verlaufende Linien. Diese “Knipse” markieren entweder die einzuhaltende Nahtzugabe oder werden als Passmarken verwendet. Alle Knipse, die über die Nahtzugaben- markierung hinausgehen und die sich nicht direkt am Rand einer Nahtzugabe, sondern innerhalb des Schnittteils befinden, sind Passmarken die dem korrekten Positionieren der einzelnen Schnittteile dienen. Diese Knipse solltest du in jedem Falle auf den Stoff übertragen. Dazu eignet sich ein auswaschbarer Trickmarker oder ein 2-3mm langer Einschnitt mit einer Stoffschere. Hier siehst du wie die Knipse / Passmarken mit einer Stoffschere 2-3mm eingeschnitten werden:

Nähanleitung Brautkleid

Nähanleitung Brautkleid „Masha“

Zunächst wird die Knopfleiste an die beiden Vorderteil-Passen angenäht.

Wenn du mit sehr dünnen Jersey-Stoffen nähst oder später Druckknöpfe anbringen möchtest, solltest du die Knopfleiste (Vorderteil-Blende) mit einem Vlies verstärken. Hierfür eignet sich ein dünnes Bügelvlies (z.B. H200) oder besser: elastisches Vlies, z.b. H 608. Schneide diese mithilfe der Schablone für die Knopfleiste zu und kürze den Vlieszuschnitt ringsherum um 0,7cm – so ist er etwas kleiner als der Stoffzuschnitt. Bügele das Vlies dann mittig auf den jeweiligen Stoffzuschnitt auf.

Vlies aufbügeln

Im folgenden Beispiel habe ich ohne Vlieseinlage genäht, da der Stoff schön griffig ist und ich aufnähbare Knöpfe anstelle von Druckknöpfen verwendet habe. Zunächst werden die Knopfleisten gebügelt. Klappe dafür beide Knopfleisten mittig an der Längsseite zusammen.

Nähanleitung Brautkleid

Im Anschluss bügelst du beide langen Seitenkanten jeweils 0,7cm zur linken Stoffseite um.

Nähanleitung Brautkleid

Nun werden beide Zuschnitte für die Knopfleiste wie auf dem Foto zu sehen auf den Tisch gelegt. Dabei klappst du die soeben umgebügelte Seitenkanten nochmal nach außen. Die Passmarken (Knipse) an den Seiten sind nun im rechten Drittel der Knopfleisten zu sehen. Klappe die Knopfleisten rechts auf rechts zusammen und fixiere die kurze Kante mit einem Wonder Clip oder einer Nadel.

Nähanleitung Brautkleid

Steppe dann die rechte kurze Kante mit 0,7cm Nahtzugabe und einem Geradstich ab. Anschließend wendest du die Knopfleisten wieder auf rechts. Die obere Kante ist nun verstürzt.

Nähanleitung Brautkleid

Lege nun beide Zuschnitte “Vorderteil Passe”, sowie die zugehörige Schablone vor dich auf den Tisch. An der vorderen Mitte (gerade Kante auf der Schablone) ist oben bei 0,7cm ein Knips eingezeichnet. An dieser Stelle schneidest du den Stoff beider Passen-Teile jeweils an der “vorderen Mitte” (also der geraden Kante) 2-3mm ein. Diesen Knips benötigen wir beim Annähen des Bindebandes und der Knopfleiste.

Nähanleitung Brautkleid

Lege anschließend beide Knopfleisten so an, dass das obere Ende genau auf den soeben gesetzten Knips trifft. Im oberen Drittel der Knopfleiste befindet sich ein weitere Knips, der genau auf den Knips an den Passen treffen muss. Die verstürzte Kante der Knopfleisten liegt dabei oben und die noch offenen Kanten zeigen zur vorderen Mitte der Passen (also der geraden Kante). Am unteren Rand schließen Passe und Knopfleiste genau bündig ab, am oberen Rand ragen die Passen 0,7cm über die Knopfleisten hinaus.

Nähanleitung Brautkleid

Stecke die untenliegende Stofflage beider Knopfleisten mit Wonder Clips oder Stecknadeln an den Passen fest. Steppe dann die untenliegende Stofflage der Knopfleiste mit 0,7cm Nahtzugabe an die jeweilige Passe an.

Nähanleitung Brautkleid

An der verstürzten Kante nähst du bis über die innenlegende Nahtzugabe – also genau bis zum oberen Rand der Knopfleiste.

Nähanleitung Brautkleid

Bügele anschließend die Nahtzugaben auseinander, um einen glatten Übergang von Passe zu Knopfleiste zu erreichen. Dann bügelst du die noch offene Kante der Knopfleiste 0,7cm zur linken Stoffseite um.

Nähanleitung Brautkleid

Klappe dann die Knopfleiste links auf links zusammen und lege dabei die soeben auseinander gebügelten Nahtzugaben zusammengeklappt in die Knopfleiste hinein. Die umgebügelten 0,7cm an der Knopfleiste liegen nun ebenfalls innen und es gibt keine offene Kante mehr. Die Kanten der Passe werden somit in der Knopfleiste eingeschlossen.

Nähanleitung Brautkleid

Stecke die Knopfleisten mit Nadeln und Wonder Clips fest.

Nähanleitung Brautkleid

Dann steppst du die Knopfleiste an der innen liegenden und optional auch der außenliegenden Kante knappkantig ab. Dabei wird die umgeklappte Nahtzugabe auf der Rückseite mitgefasst.

Nähanleitung Brautkleid

Lege beide Passen mit den angenähten Knopfleisten so übereinander, dass die Knopfleisten genau überlappen.

Nähanleitung Brautkleid

Steppe dann an der unteren Kante, wo die Knopfleiste später nicht geöffnet werden muss, beide Teile bei 0,3cm Nahtzugabe zusammen.

Nähanleitung Brautkleid

Den Ausschnitt kannst du nun noch mit einem Paspelband verzieren. Lege dafür das Paspelband mit der offenen Kante nach außen an der Außenkante der Vorderteil-Passen an und stecke es ringsherum mit Wonder Clips oder Nadeln fest. Steppe es dann knappkantig bei 3-4mm am Ausschnitt fest.

Nähanleitung Brautkleid
Nähanleitung Brautkleid

Wenn du zweilagig nähst, legst du nun das „Vorderteil oben“ aus Spitzenstoff links auf rechts auf den Jerseystoff. Fixiere beide Stofflagen nur entlang des Ausschnittes mit Wonder Clips oder Nadeln.

Nähanleitung Brautkleid

Lege das zusammengenähte Passenteil nun in das obere Vorderteil hinein, wie es später auch angenäht werden soll. Am Vorderteil findest du mittig zwei Knipse / Passmarken. Sie markieren die Position für das Anlegen der Knopfleiste.

Nähanleitung Brautkleid

Klappe das Passen-Teil rechts auf rechts nach unten auf das Vorderteil, so dass die Knipse genau an der Knopfleiste liegen und stecke die Passe dann rings um den Ausschnitt am Vorderteil mit Stecknadeln oder Wonder Clips fest.

Nähanleitung Brautkleid

Steppe dann mit 0,7cm Nahtzugabe die Passe an das Vorderteil (Zickzack-Stick, Stretchstich oder Overlockstich).

Nähanleitung Brautkleid

Klappe dann auf der linken Stoffseite die Nahtzugaben nach unten und bügele sie glatt nach außen (von der Naht weg). Anschließend kannst du von der rechten Stoffseite nochmal knappkantig über die Nahtzugaben – also knapp entlang des runden Einsatzes – mit einem Stretchstich steppen.

Nähanleitung Brautkleid

Die soeben gebügelten Nahtzugaben am Ausschnitt steppst du nun nochmal von außen – knapp neben der paspel verlaufend – mit einem Stretchtstich ab.

Nähanleitung Brautkleid

Das war das Sew-Along für diese Woche! Weiter gehts am 04.05. mit der finalen Nähanleitung für das Brautkleid. Viel Freude beim Stoffzuschnitt und dem Nähen des Oberteils!

Weitere Schnittmuster & Anleitungen zur Hochzeit

Hochzeitswochen bei shesmile & Kreativlabor Berlin

Viele weitere Schnittmuster, sowie Näh- und DIY-Anleitungen für deine Traumhochzeit findest du auf unserer Hochzeits-Themenseite oder im DaWanda-Shop „DIY Hochzeit„.

Weitere Beiträge zu diesem Thema:

Kostenloses Schnittmuster für einen schicken Sommerbeutel & das neue Snaply-Magazin
Gewinnerinnen des Loopschal Sew-Alongs
Weihnachtskleid Sew Along 2015: Mein fertiges Kleid

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.