puppenhaus_teaser
Heute stell ich euch mal ein etwas älteres Projekt vor. Vor 1,5 Jahren erstand ich ein altes, ziemlich heruntergekommenes Puppenhaus auf dem Flohmarkt. Damals war ich gerade schwanger und hatte das dringende Bedürfnis, etwas für den bevorstehenden Nachwuchs zu basteln. Die Herausforderung, das Puppenhaus richtig schick zu machen, hat mich geradezu beflügelt 🙂

Damals sah das gute Stück noch so aus:

Puppenhaus vorherPuppenhaus vorherPuppenhaus vorher

Das Parkett und die Tapeten fand ich zwar todschick, aber alles war kaputt und ziemlich dreckig und ich beschloss, alles zurück in den „Rohbau“ zu versetzen. Also: Tapeten ab, Tür- und Fensterrahmen ab, Gardinen ab und alles abgeschliffen.

Work in progressAls die Tapeten ab waren, bekam ich erstmal einen kleinen Schock, denn die rechte Außenwand des Hauses war durchgebrochen, dazu gab es noch einige weitere Bruchstellen. Ich habe dann erstmal alle Brüche mit Holzspachtel versiegelt.

Dann habe ich das gesamte Haus außen mit dunkelbraunem Acryllack gestrichten, alle Tür- und Fensterrahmen erhielten die gleiche Farbe. Die renovierungsbedürftigen Möbel strich ich in cremeweiß (ich bin verrückt nach weißen Möbeln!!!). Die Tapete sollte richtig schön knallen – dafür habe ich im Internetz eine alte Retrotapete erstehen können. Den Fußboden des Puppenhauses habe ich mit Stück für Stück Parkett ausgelegt – haha, kleiner Scherz – so verrückt bin selbst ich nicht. Es ist einfach ein festes Papier mit Aufdruck.

Und so sieht es dann fertig aus:

Puppenhaus fertig

Puppenhaus fertig

Puppenhaus fertig

Tadaaaaaa! 🙂

Weitere Beiträge zu diesem Thema:

Auf dem Neuköllner Flohmarkt & neue Nähanleitung coming soon
Wunder gibt es immer wieder... Das Finale des DIY-Bloggercontests auf der h+h in Köln
Ich bin verzaubert: Puppenhaus-Bastelsets für Kinder

4 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.