AileenIhr lieben Selbermacher, heute gibts mal wieder einen Gastbeitrag meiner lieben Praktikantin Aileen vom Blog Piccola Loona. Viel Spaß damit!

Hallo ihr lieben Mamis!
Am Anfang meines Praktikums im Kreativlabor Berlin habe ich mich durch verschiedene Blogs gearbeitet, um gleichgesinnte Näh- und Bastelblogger zu finden. Dabei bin ich auf den sehr liebevoll gestalteten Blog „SewCraftCreate“ gestoßen und habe dort eine superschöne DIY-Idee fürs Kinderzimmer entdeckt. Wer in Englisch etwas bewandert ist, der sollte unbedingt mal auf dem Blog vorbei schauen und sich von der ein oder anderen Idee inspirieren lassen.

Nun aber zum wunderschönen DIY. Mir ging es nun schon sehr lange so, dass ich nach der perfekten Lampe oder Nachtlicht für Loona gesucht habe. Sie sollte zu ihrem neuen Zimmer passen, nicht zu kitschig sein, aber trotzdem einfach süß und vorallem mit dem Farbkonzept harmonieren. Also zappte ich durch die Blogs und fand sie, die perfekte Lampe: Ein Heißluftballon.

Ich war so begeistert und überwältigt von dieser so simplen, kostengünstigen und dennoch so effektvollen Idee, dass ich sie direkt nachbasteln wollte. Gesagt, getan! Ihr braucht tatsächlich gar nicht so viel und jeder kann es nachmachen, auch wenn ihr keine Nähmaschine besitzt.

DIY-Anleitung Heißluftballon

Benötigtes Material:

Kleiner Tipp: Ich hatte anfänglich den Lampenschirm vom Schweden gewählt, allerdings führen die nur noch die ganz Großen. Damit wirkt die Rohvariante „nur“ mit Lastleinen nicht so schön, da diese auf dem riesigen Ballon einfach zu schmal wirken und der mit Stoff verbraucht Unmengen an Stoffkreisen. Ideal ist daher ein Schirm mit ca. 20-30 cm Durchmesser.

Beim zweiten Versuch habe ich mich dann für den Lampenschirm vom günstigen Schotten entschieden (Preis 1€/Stk zzgl. Batterien). Der Vorteil: 20cm Durchmesser und er hat sogar ein LED-Licht mit Batterien und kann daher unabhängig von Stromkabeln aufgehängt werden (z.B. Über der Wickelkommode). Ihr könnt natürlich auch einen mit Solar nehmen, wenn dieser vor dem Fenster hängt und tagsüber genügend Licht abbekommt. Perfekt passt auch dieser hier: Lampenschirm aus Papier*.

DIY-Anleitung Heißluftballon

Und so gehts:

Zunächst schneidet ihr euch mit der Zackenschere euren Stoff in Kreise mit ca. 5cm Durchmesser. Die Kreise müssen nicht perfekt werden und können auch mal mehr einem Ei als einem Kreis ähneln. Insgesamt braucht ihr ca. 50 Kreise bei einem 20cm großen Ballon.

Solltet ihr statt Stoff lieber auf Geschenkpapier ausweichen, solltet ihr dieses etwas verstärken und das Papier vorher von der linken (unschönen) Seite mit einem einfachen Papier oder Zeitung bekleben. Wer Scrapbookingpaper nimmt, braucht dieses nicht zu verstärken.

DIY-Anleitung Heißluftballon

Bei Papier solltet ihr, wie im Bild oben rechts zu sehen, einen kleinen ca. 0,5cm großen Einschnitt an einer Stelle machen, um den Kreis an dieser Stelle leicht übereinander zu schieben, damit er nachher leicht steht.

Als nächstes spannt ihr den Lampenschirm auf und fangt von der Unterseite des Balls an, die Stoffkreise in Bahnen um den Ballon zu kleben. Hierfür nehmt ihr die Heißklebepistole und setzt euch immer eine Linie von ca. 5cm nach der anderen auf eurer Bahn und klebt jeweils eine Kante des Kreises entlang der Linie fest, indem ihr sie schön andrückt.

DIY-Anleitung Heißluftballon

Tipp: Heißkleber ist auch tatsächlich heiß, also Vorsicht mit den Fingern!

Eure Kleberlinien sollte nicht länger als 5 cm sein, da sie schnell trocknen und ihr sonst den Stoff/Papier nicht schnell genug festdrücken könnt. Die Bahnen werden immer so gesetzt, dass die Kleberlinien ca 1,5 – 2 cm oberhalb der unteren Bahn liegen, damit sich die Kreise auch ausreichend überlappen. So arbeitet ihr euch bis oben durch.

DIY-Anleitung Heißluftballon

Anschließend widmet ihr euch dem Glas und beginnt dort die Leinen zu kleben. Tipp: Damit die Abstände auch wirklich gleich werden, empfehle ich das Glas einmal mit einem Maßband zu umwickeln und die Abstände zu markieren (Glasumfang : 8 = Abstände zwischen zwei Bändern). Je nachdem wie hoch das Glas ist, schneidet ihr 8 Bänder zu, die jeweils von der Unterkante des Schraubverschlusses bis leicht unter den Glasboden reichen. Dann klebt ihr diese in gleichmäßigen Abständen ans Glas.

DIY-Anleitung Heißluftballon

Hier zieht man am besten mit der Klebepistole eine Linie worauf ihr dann das Band andrückt.

DIY-Anleitung Heißluftballon

Als nächstes werden die Lastleinen an Schirm und Glas geklebt. Da mein Paketband recht schmal war, habe ich hier einfach die vier Bänder jeweils aus drei Bändern geflochten und sie so tragfähiger und stabiler gemacht. Die Länge sollte nach dem Flechten insgesamt ca. 12cm betragen (1cm pro Ende wird festgeklebt).

Tipp: Nehmt hier keine sehr dünnen Bänder, denn diese tragen schließlich das Glas und es soll nachher nicht reißen! Bei den Abständen orientiert ihr euch einfach an euren Leinen am Glas, denn diese sind ja Dank des Vermessens schon gleichmäßig und ihr klebt sozusagen an jede zweite eine Lastleine. Das lasst ihr wirklich gut trocknen und gebt gegebenenfalls noch einmal Heißkleber oben drauf, damit das Band quasi einmal ummantelt ist. So reißt es nicht aus.

Jetzt verzieren und verdecken wir unsere Klebestellen mit Rüschenband oder Häkelborte.

DIY-Anleitung Heißluftballon

Wenn das nun auch getrocknet ist, ist dein Heißluftballon fertig und kann aufgehangen werden ! 😉

DIY-Anleitung Heißluftballon

Wer keinen Lampenschirm mit LED bekommt, kann ersatzweise auch ein LED Teelicht in das Glas tun.

Und wie gefällt euch das Tutorial? Wenn ihr den Heißluftballon nachbastelt, dürft ihr uns gerne verlinken und uns eure fertigen Werke in Bildform schicken. Toll sieht es natürlich aus, wenn ihr mehrere Ballons in unterschiedlichen Höhen und Größen aufhängt. Viel Spaß beim Nachbasteln.

DIY-Anleitung Heißluftballon

* = Affiliate-Link

Weitere Beiträge zu diesem Thema:

DIY Blogger-Contest: Mein Projekt-Tagebuch
Mein Brautkleid: Fotos von unserer Hochzeit
Neues Schnittmuster: Geldbörse "Arved"

7 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.