Die Häkelnadel und ich waren bisher nicht sehr gute Freunde. Zum DIY-Bloggercontest im Frühjahr habe ich das erste Mal seit meiner Kindheit gehäkelt – ich wollte einen Teppich für mein Puppenhaus häkeln. Ich habe zwei Versuche gestartet und dann ernüchtert aufgegeben. Geduld ist nichts für mich. Ich mag zwar Gehäkeltes, aber selber häkeln? Ich weiß nicht.

Dann flog mir vor wenigen Tagen dieses Buch* in die Hände und ich beschloss, mich eines Besseren belehren zu lassen. Nun mal Häkeln lernen von Anfang an, für absolute Noobs, mit Schritt-für-Schritt Anleitungen – Yippieh! Beim Durchblättern des Buchs gefiel mir sofort die Wimpelkette am Besten.

Ich steh ja sowieso auf Wimpelketten und hänge sie überall auf – und muss zugeben, dass hier in der Wohnung tatsächlich insgesamt fünf Stück hängen und zwar eine in jedem Zimmer! Bisher ist mir das gar nicht aufgefallen und es grenzt an ein Wunder, das der Mann mir das durchgehen lässt. Aber zurück zum Häkeln: Mein erstes Projekt sollte also diese wunderschöne Wimpelkette sein.

Buchtipp: Häkeln lernen

Da es bei Snaply jetzt auch kuschlig weiche Wolle in supervielen Farben gibt, habe ich mich dort gleich mal eingedeckt mit meinen Favoriten aus der Boston-Serie.

Buchtipp: Häkeln lernen

Im Buch Häkeln – so einfach geht’s* werden zunächst die verschiedenen Garn- und Wollarten vorgestellt, sowie unterschiedliche Nadelgrößen, Maschenbilder und natürlich alle Techniken in detaillierten Schritt-für-Schritt Anleitungen.

Buchtipp: Häkeln lernen
Buchtipp: Häkeln lernen

Bis ich den Anfang der Wimpelkette hinbekommen habe, brauchte ich gefühlte 20 Anläufe – aber dann lief es wie geschmiert.

Buchtipp: Häkeln lernen

Nach einiger Zeit machte es sogar richtig Spaß! Wobei ich zugeben muss, dass mir schon bald die Finger wehtaten, weil ich mich so sehr anstrengte die Fäden richtig zu halten und zu spannen. Ich vermute, dass sich das Krampfige mit etwas Übung löst.

Buchtipp: Häkeln lernen

Für die kalte Jahreszeit finde ich Häkeln mit kuschliger Wolle total super! Es ist sehr entspannend, man fühlt die flauschigen Fäden und kann gemütlich dabei Tee schlürfen und schöne Musik hören.

Buchtipp: Häkeln lernen

Tadaaaa – sie ist tatsächlich fertig geworden! Alle Häkelprofis unter euch mögen mir bitte die schiefen Maschen und das etwas verbeulte Gesamtbild verzeihen. Wie Loriot sagen würde: „(Dies ist mein erster Ruhestand.) Ich übe noch!“

Buchtipp: Häkeln lernen

Derart beflügelt machte ich mich gleich noch an ein anderes kleines Häkel-Projekt aus dem Buch: Ein Notizheft mit umhäkeltem Rand. Dafür eignete sich mein kleines Ideen-Heftchen von Cherry Picking perfekt, das (wie sollte es anders sein) mit Wimpelketten verziert ist.

Buchtipp: Häkeln lernen

Man stanzt mit der Lochzange einfach Löcher rund um das Heft und häkelt dann durch die Löcher hindurch. Das Ergebnis ist zwar noch verbesserungswürdig – aber immerhin habe ich dank des Buches in nur einem Tag die Grundlagen des Häkelns gelernt!

Buchtipp: Häkeln lernen

Häkelt ihr auch? Und wenn ja, wie habt ihr es gelernt?

Buch: Häkeln – so einfach geht’s*
Wolle: Schachenmayr-Wolle

* = Affiliate-Link

Weitere Beiträge zu diesem Thema:

Neugestaltung eines Puppenhauses: 2. Innenräume tapezieren
Buch "KreativReise BERLIN" zu gewinnen!
Süße Baby-Sneaker selber nähen

3 Kommentare

  • Häkeln ist toll!!! Ich liebe es! Und ich finde es ganz toll, dass du es nochmal probiert hast. Am Anfang hab ich auch ganz schön verkrampft, das gibt sich mit der Zeit! 😉 Gelernt habe ich es als Kind mal von meiner Oma, doch dann war lange Zeit Ruhe. Vor 3 Jahren bin ich dann wieder dazu gekommen und hab mir alles selbst wieder beigebracht. Mittlerweile kann ich gar nicht mehr ohne und die Nächsten Projekte sind schon in der DIY-Warteschlange! 😀 Wenn du magst, kannst du dich ja mal an meinen Windlicht-Mäntelchen probieren. Die sind absolut anfängertauglich. http://fraufadenschein.de/2013/10/gehaekeltes-windlicht-maentelchen-selbstgemacht/

    Du kannst auch mal versuchen, die Wimpelkette vorsichtig mit dem Bügeleisen zu dämpfen, damit die Wimpel glatter liegen.

    Liebe Grüße
    Claudia

    • Huhu Claudia, das freut mich zu hören, dass dass das Verkrampfte irgendwann besser wird 😀 Ich war schon am Verzweifeln 🙂 Früher hat mir auch meine Oma das Hökeln beigebracht, aber ich hab alles schonwieder vergessen. Deine Mäntelchen hatte ich eh schon im Auge, die sind einfach zuckersüß!

      Liebste Grüße,
      Julia

  • Ich habe als Kind häkeln gelernt, es aber nie weit gebracht. Zuletzt habe ich mir eine kunterbunte Handyhülle gehäkelt und nun ist endlich das Stricken dran 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.