In die neue Woche möchte ich heute wieder mit einem Interview starten. Heute stelle ich euch die liebe Tanja vor, ein echtes Multitalent!

TanjaTanja schreibt seit vielen Jahren den Kreativblog „Tanjas Traumberg“ und gründete zusammen mit ihrem Mann Anfang 2013 die Plattform „ebookeria„, den Marktplatz für kreative digitale Medien. Darüber habe ich Tanja auch kennengelernt, als ich mich als Ebook-Autor dort beworben habe (und zum Glück angenommen wurde 😉 ).

Bei ebookeria findet ihr neben Schnittmustern für Kleidung, Taschen, Accessoires und vielem mehr auch Stickdateien und Anleitungen zum Häkeln und Stricken.

Die gelernte Sozialpädagogin lebt mit ihrem Mann und den gemeinsamen zwei Töchtern in Ratingen. Bis zum Mutterschutz arbeitete sie als Schulkindergartenleiterin und begann dann in der Elternzeit mit dem Nähen. Dabei wurde dann auch die Idee der „ebookeria“ geboren. In Zukunft soll auf der Plattform noch viel passieren. „Ich würde mir auch noch viele Ebooks aus anderen kreativen Bereichen wünschen.“, schwärmt sie. „Derzeit sind wir ja sehr stark auf Nähen und Handarbeiten konzentriert, aber es gibt so viele weitere kreative Bereiche, die wir bei ebookeria gerne abdecken würden.“

Ihren Kaffee mag Tanja am liebsten ohne Kaffee, für einen Laden voller Bilderbücher vergisst sie sogar, ihre Sucht nach Schokolade zu stillen und vor Schaufenstern und Läden mit bunten Glitzersachen muß man sie wegzerren.

Viele Anleitungen zum Selbernähen findet ihr auf Tanjas Blog.

Einen kleinen Einblick in Tanjas Nähwerke gebe ich euch hier schonmal:

Tanjas NähwerkeTanjas NähwerkeTanjas Nähwerke

Und hier kommen meine 10 Fragen an Tanja von Ebookeria

Was machst du als erstes wenn du morgens aufwachst?

Ins Badezimmer gehen und meine Brille aufsetzen. Leider bin ich ohne sie ziemlich aufgeschmissen.

Wie sieht ein typischer Wochentag bei dir aus?

Nachdem mich der Wecker wieder viel zu früh geweckt hat und die Kinder aus dem Haus sind, habe ich erstmal Zeit, die ich für ebookeria nutze. Nebenbei muss natürlich noch der Haushalt gewuppt, der Kühlschrank gefüllt und das Mittagessen vorbereitet werden.

Der Nachmittag gehört den Kindern: Wahlweise gehen sie zu Freunde oder zum Sport, und wenn Besuchskinder zu uns kommen, werden meistens Bastelaktionen gestartet oder wir backen gemeinsam Plätzchen oder Waffeln.

Nach dem gemeinsamen Abendessen und wenn die Kinder im Bett sind, gehört die Zeit uns Großen. Aber oft genug werden dann noch ebookeria Sachen erledigt, die am Vormittag liegen geblieben oder im Laufe des Nachmittags aufgetaucht sind. Wenn ich gerade mitten in einem Nähprojekt stecke, mache ich dann auch gerne daran noch weiter. Da ich eine Nachteule bin, bin ich abends ohnehin am kreativsten.

Wann und aus welchen Beweggründen hast du mit dem Nähen begonnen?

Tanjas NähwerkeIch habe 2007 mit dem Nähen begonnen, nachdem ich auf diversen Blogs immer mehr Nähsachen habe auftauchen sehen, wollte ich mir auch eine Tasche selber nähen. In der aufkommenden DIY Welle gab es bei Ikea eine Nähmaschine, mit der ich dann angefangen habe. Ich bin totaler Autodidakt und habe mir alles selbst beigebracht.

Viel Spaß hat es mir gemacht, mein erstes ebook zu schreiben und nach einiger Zeit folgte das zweite. Beide sind nun bei ebookeria erhältlich und waren mit verantwortlich, dass wir ebookeria überhaupt gegründet haben.

Welche Materialien verarbeitest du am Liebsten?

Beim Nähen nutze ich am liebsten Baumwollstoffe. Vor Jersey habe ich mittlerweile – dank guter Overlock – auch keine Angst mehr! Ich habe das Masking Tape für mich entdeckt, und auch wenn ich von echtem Scrapbooking noch weit entfernt bin, macht es mir Spaß, Tagebücher oder Auftragsbücher ein bißchen hübscher zu gestalten.

Stempelschnitzen ist auch etwas, das mir viel Spaß macht, auch wenn mir das ruhige Händchen für wirklich filigrane Sachen leider fehlt – und das Talet zu zeichnen. 😉 Mit den Kindern bastel ich gerne mit den unterschiedlichsten Materialien: Holz, Wolle, Filz, Fimo und vieles mehr kommen dann zum Einsatz.

Tanjas NähwerkeTanjas NähwerkeTanjas Nähwerke

Wie kam es zur Gründung der Ebookeria und was hat sich durch dadurch für dich verändert?

Die Idee zu ebookeria ist im Urlaub entstanden: ebook Autoren verbringen viel Zeit mit dem Mailkontakt mit Kunden, dem Kontrollieren des Geldeingangs und des Versendens der ebooks. Das ist Zeit, die sie gut für das Erstellen neuer ebooks oder für die Familie gebrauchen könnten. Und im Urlaub gibt es quasi immer einen Verkaufseinbruch, da sie in dieser Zeit den Shop schließen. Für die Kunden ist ebookeria ebenfalls eine tolle Sache: Die ebooks vieler Autoren können in einem Schwung gekauft und sofort nach dem Bezahlen per PayPal heruntergeladen werden. Egal ob Mitternacht oder Feiertag: Das ebook ist innerhalb kürzester Zeit auf dem Rechner des Kunden.

ebookeria

Eine Plattform, die all diese Vorteile vereint und sich ausschließlich kreativen digitalen Medien verschrieben hat, gab es im deutschsprachigen Raum noch nicht – so war ebookeria geboren! Für mich hat sich, neben dem, was eine UG mit sich bringt, auch meine Arbeitseinstellung geändert: Ich bin jemand, der immer gerne alles sofort erledigt und auf Anfragen direkt reagiert, aber mit ebookeria musste ich lernen, Sachen auch mal bis zum nächsten Werktag liegen zu lassen.

Ich habe in der Anfangszeit manchmal noch um Mitternacht hektischen Mailverkehr mit Autoren gehabt und hundemüde auf das nächste einzupflegende ebook gewartet, weil ich dachte, dass das guter Service ist, wenn ich die Sachen dann auch wirklich sofort mache, egal wann die Autoren ihre Sachen schicken. Mittlerweile habe ich mir Geschäftszeiten angewöhnt, aber es kommt dennoch vor, dass ich auch spät abends noch Mails rausschicke, weil ich es dann einfach erledigt weiß.

Ganz ehrlich: Ich bin total glücklich mit meinem Leben!

Wenn für alles gesorgt wäre und du nicht scheitern könntest: Was wäre dein absoluter Traumberuf?

Unabhängiger Restaurant- und Hoteltester! Ganz ehrlich: Ich bin total glücklich mit meinem Leben! Ich habe im Studium gelernt, selbständig zu arbeiten, was mir beim Erlernen neuer Techniken ungemein hilft. Ich kann selbständig und von Zuhause aus arbeiten, so dass die Familie nicht zu kurz kommt. Ich würde allerdings gerne Zeichnen können. Das ist etwas, wobei mir leider jegliche Begabung fehlt! Wenn ich also statt eines Traumberufs eine Traumbegabung nennen düfte, dann diese.

Wer oder was inspiriert dich?

Das Internet ist eine riesige und vielschichtige Inspirationsquelle. Ich könnte jetzt nicht mit dem Finger auf eine Person, ein Blog oder eine Seite zeigen. Pinterest und Instagram sind tolle Seiten, die ich gerne durchstöbere. Ich reise aber auch gerne und lasse mich von Land und Leuten inspirieren. Mittlerweile geht unsere große Tochter über Designmärkte und hält ihr Portemonnaie fest: „Mama, das kann ich auch selber machen!“

Was ist dein liebstes Urlaubs- bzw. Reiseziel und warum?

UrlaubWir waren nun zum dritten Mal in Folge auf einer kleinen Finca im Südosten Mallorcas.

Die Ruhe und Abgeschiedenheit gepaart mit der Möglichkeit, schnell im Gewusel der Städte oder Strände zu sein, ist für uns perfekt, um unsere Akkus aufzuladen. Ich reise aber auch gerne in die USA. Dieses riesige Land ist einfach toll für Rundreisen und außerdem gibt es dort jede Menge toller Läden für Bastel- und Nähbegeisterte!

Tischdeko von TanjaGeplant sind aber auch noch Reisen nach Asien: Ich freue mich auf den Farbenreichtum, die Menschen und darauf, dass einfach alles komplett anders ist als in unserem Alltag.

Was wünschst du dir für deine Zukunft?

Um es mit einem spanischen Trinkspruch zu sagen: „¡Salud, dinero y amor! Y mucho tiempo para gozarlo!“ Also Gesundheit, Geld und Liebe und die Zeit, es alles genießen zu können.

Was würdest du in 20 Jahren der Tanja von heute raten?

Leg mal öfter Pausen ein und genieße den Moment, mach Dir keine Gedanken, was andere Leute denken, nimm nicht alles so ernst und vor allem: Trink mehr Wasser!

Vielen Dank für dieses ausführliche und spannende Interview, liebe Tanja!

Hier gibts nochmal die Links zu Tanjas Seiten:

» ebookeria
» Tanjas Traumberg

Ich wünsche euch eine tolle Woche!

Bis bald, eure

Weitere Beiträge zu diesem Thema:

10 Fragen an.. Nicole von nini san
10 Fragen an.. Marietta von Mimmis Traktor
10 Fragen an.. Textildesignerin Rebekah Ginda

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.