JuliaDas letzte Interview ist schon eine Weile her, aber heute ist es endlich wieder soweit: ich möchte euch ein neues kreatives Talent vorstellen.

Julia zeigt auf ihrem Blog „Julias Werke“ ihre wundervollen Näh- und Bastelwerke und stellt sogar ein paar kostenfreie DIY-Anleitungen zur Verfügung.

Sie ist noch nicht ganz 30 Jahre alt, verheiratet und von Beruf Wirtschaftsinformatikerin. Genähte Taschen, Puppen und süße Kleinigkeiten machen sie süchtig und der Landhausstil hat es ihr total angetan.

Ganz besonders toll finde ich Julias Puppen und das Raupen-Kuscheltier (siehe Fotos weiter unten). Sie hat ein tolles Gespür für Farben und Formen und wunderbar kreative Ideen.

OsterkörbchenPuppeRunde Tasche

Und hier kommen meine 10 Fragen an.. Julia von Julias Werke

Was machst du als erstes wenn du morgens aufwachst?

Zähne putzen. Ich bin ein Morgenmuffel und da ich jeden morgen ziemlich früh raus muss, läuft alles fast automatisch ab 🙂

Wie sieht ein typischer Wochentag bei dir aus?

Ich habe eine Vollzeitstelle und deswegen bleibt mir nicht viel Zeit übrig. Nach der Arbeit ist zuerst Essen und dann Aufgaben erledigen angesagt. Aber wenn etwas Zeit bleibt, verkrieche ich mich in mein Nähzimmer. Ich mache mir immer einen schönen Film an und dann nähe ich.

Das Nähen hat mein ganzes Leben auf den Kopf gestellt. Ich laufe jetzt nicht nur rum, ich bin ständig auf der Suche nach neuen Formen, Materialien und Ideen.

Wann und aus welchen Beweggründen hast du mit dem Nähen & Bloggen begonnen?

Handarbeit hat mich schon immer fasziniert. Meine Oma hat mir viele Arten der Handarbeit beigebracht. Seitdem habe ich immer sehr gern gewerkelt. Und irgendwie ist daraus eine Sucht entstanden. Ich wollte immer mehr machen, immer mehr wissen, immer mehr Techniken ausprobieren. Und irgendwann haben meine Freunde und Bekannte angefangen mich und meine Werke zu loben. Ab dem Zeitpunkt ist auch meine Blogseite und dann meine Facebookseite entstanden.

Raupe

Was hat sich durch das Nähen & Bloggen für dich verändert?

Durch das Bloggen habe ich viele nette Menschen kennen gelernt und habe viele Ideen und Anregungen gesammelt! Das Nähen hat mein ganzes Leben auf den Kopf gestellt. Ich laufe jetzt nicht nur rum, ich bin ständig auf der Suche nach neuen Formen, Materialien und Ideen. Ich betrachte viele Sachen von der Seite: Was kann man daraus nähen? Oder wie kann ich das nachnähen?

PuppePuppe

Welche Materialien verarbeitest du am Liebsten?

Ich arbeite meistens mit Baumwolle. Diese Saison habe ich aber Kunstfell für mich entdeckt und bin zur Zeit einfach davon fasziniert.

Kosmetiktasche

Wenn für alles gesorgt wäre und du nicht scheitern könntest: Was wäre dein absoluter Traumberuf?

Ich würde sehr gern ein Nählädchen haben und in dem Laden Nähkurse führen.

Wer oder was inspiriert dich?

Jahreszeiten…

KörbchenKosmetiktascheTasche

Was ist dein liebstes Urlaubs- bzw. Reiseziel und warum?

Mallorca… Obwohl es schwer zu glauben ist, gibt es dort sehr ruhige Oasen. Dort kann man richtig entspannen!

Was wünschst du dir für deine Zukunft?

Mehr Zeit fürs Nähen.

Was würdest du in 20 Jahren der Julia von heute raten?

Nicht so zurückhaltend sein und keine Angst haben, neue Dinge anzufangen!

Vielen Dank, liebe Julia, für dieses tolle Interview und deinen inspirierenden Blog. Ich bin mir sicher, dass wir noch viel von dir hören und lesen werden.

Ich hoffe euch hat das Interview gefallen! Wenn ihr jemanden kennt, den ich unbedingt mal vorstellen soll, schreibt mir doch einfach eine Mail an hallo(at)kreativlaborberlin.de – Vielen Dank 🙂

Weitere Beiträge zu diesem Thema:

10 Fragen an.. Luisa von luloveshandmade
10 Fragen an.. Julia von Funkelfaden
10 Fragen an.. Daniela von Gingered Things

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.